Confed-Cup-Finale: Löw setzt auf bewährte Spieler und einige Überraschungen

Im Finale des Confed Cups gegen Chile will Bundestrainer Löw auf ein bewährtes Gerüst zurückgreifen - Überraschungen sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Bundestrainer Joachim Löw wird im Confed-Cup-Endspiel gegen Chile am Sonntag in St. Petersburg (20.00 Uhr im LIVETICKER) auf ein bewährtes Gerüst vertrauen, weitere Überraschungen sind aber nicht ausgeschlossen. Im Tor wird erneut Marc-Andre ter Stegen stehen. Auch Kapitän Julian Draxler, Joshua Kimmich, Jonas Hector und der im Halbfinale gegen Mexiko überragende Leon Goretzka sind gesetzt. Im Sturm scheint Timo Werner (drei Turniertore) die besten Karten zu haben.

Im Halbfinale überraschte Löw mit der Nominierung von Benjamin Henrichs. Auch gegen den Südamerikameister hat Löw viele Alternativen. Chile sei "der stärkste Gegner" im Turnier, sagte er: "Es wird sicher einen Abnutzungskampf, wir werden alle Hände voll zu tun haben, zu verteidigen, das wird unheimlich schwer. Es wird wichtig, dass wir nach vorne Druck machen und sie in Schwierigkeiten bringen."

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Deutschland: 22 ter Stegen (25 Jahre/FC Barcelona/13 Länderspiele) - 16 Rüdiger (24/AS Rom/16), 17 Süle (21/Bayern München/5), 4 Ginter (23/Borussia Dortmund/13) - 18 Kimmich (22/Bayern München/19), 21 Rudy (27/Bayern München/19), 8 Goretzka (22/Schalke 04/8), 3 Hector (27/1. FC Köln/32) - 13 Stindl (28/Borussia Mönchengladbach/5), 7 Draxler (23/Paris St. Germain/34) - 11 Werner (21/RB Leipzig/5). - Trainer: Löw

Chile: 1 Bravo (34/Manchester City/114) - 4 Isla (29/Cagliari Calcio/94), 17 Medel (29/Inter Mailand/104), 18 Jara (31/Universidad de Chile/106), 15 Beausejour (33/Universidad de Chile/94) - 21 Marcelo Díaz (30/Celta Vigo/57) - 20 Aránguiz (28/Bayer Leverkusen/62), 10 Hernández (30/Celta Vigo/17), - 8 Vidal (30/Bayern München/94) - 11 Vargas (27/UANL Tigres/76), 7 Sánchez (28/FC Arsenal/114). - Trainer: Pizzi