Confed Cup: DFB-Manager Bierhoff: "Es war eine richtig gute Zeit"

Teammanager Oliver Bierhoff (Mitte) nimmt am Aufwärmprogramm mit den Nationalspielern teil

St. Petersburg.  Oliver Bierhoff ist gut drauf. Die vergangenen zweieinhalb Wochen beim Confed Cup waren für den Teammanager der deutschen Nationalmannschaft erkenntnisreich. Der 49-Jährige zieht Bilanz und spricht...

...über sein Confed-Cup-Fazit:
Ich muss gestehen: Drei Monate vor dem Confed Cup haben wir nicht gerade hurra geschrien. Heute müssen wir sagen: Das war einfach super. Das Turnier ist für uns erfolgreich verlaufen. Jeder Spieler hat seine Chance genutzt. Und wir haben uns auch als Gemeinschaft schnell gefunden. Das war so schnell eigentlich nicht zu erwarten.


...über Joachim Löw:
Der Trainer hat wieder richtig Spaß. Man merkt einfach, es macht ihm wieder Freude, mehr zu coachen. Es war eine richtig gute Zeit für den Trainer. Er konnte mal wieder richtig Fußballlehrer werden. Mit den Weltklassespielern ist das natürlich schwieriger. Toni Kroos brauchst du nicht mehr so viel erklären. Hier war das schon noch etwas mehr nötig.


...über die Erwartungshaltung nach dem Confed Cup und U21-EM-Sieg: Man muss jetzt auch ein bisschen auf die Bremse drücken. Der Confed Cup war toll. Aber bei der WM warten mit Italien, Argentinien und Frankreich ganz andere Kaliber auf uns. Wir sollten auch nicht denken, dass im deutschen Fußball alles so super läuft, dass wir nichts mehr machen müssen. Wir dürfen uns nicht blenden lassen. Wir müssen weiter neue Dinge angehen. In den anderen Ländern tut sich etwas – in Spanien und Frankreich in den U-Mannschaften zum Beispiel. Da müssen wir aufpassen. Dennoch ...

Lesen Sie hier weiter!