Computerpanne in den USA ohne Folgen für Frankfurter Flughafen

WASHINGTON/FRANKFURT (dpa-AFX) -Eine für den Flugverkehr in den USA folgenschwere Computerpanne ist am größten deutschen Flughafen in Frankfurt ohne Auswirkungen geblieben. "Der Flugbetrieb läuft ganz regulär", sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport DE0005773303 am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Auch die Lufthansa DE0008232125 hatte zuvor mitgeteilt, dass sich die Störung bei der US-Flugaufsichtsbehörde FAA auf Flüge aus und in die USA nicht auswirke.

In den USA brachte die Computerpanne den Flugverkehr am Morgen weitgehend zum Stillstand. Inzwischen sind erste Maschinen wider abgehoben, hieß es von der FAA via Twitter um kurz vor 9.00 Uhr Ortszeit in Washington. Kurz nach der Ankündigung der FAA waren laut der Webseite flightaware.com mehr als 3500 Flüge innerhalb, nach oder aus den USA verspätet, knapp 400 waren ausgefallen.

Am Morgen war das sogenannte Notam-System ausgefallen, das Piloten und Bodenpersonal mit wichtigen Sicherheitsinformationen und Benachrichtigungen über Störungen im Flugablauf versorgt. Die FAA verhängte daraufhin für Inlandsflüge ein Startverbot. Internationale Flüge seien nicht betroffen. Der Grund für den Ausfall sei noch nicht klar, teilte das Weiße Haus mit. Es gebe keinen Hinweis auf einen Cyberangriff.