Colin Kaepernick: Vom Revoluzzer zum Kinostar

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)
Er wurde zum Sinnbild für den Kampf gegen Rassismus im amerikanischen Profi-Football. Jetzt könnte Colin Kaepernick zum Leinwandstar werden.

Den meisten Deutschen dürfte Colin Kaepernick (30) nur als dieser eine American-Football-Spieler bekannt sein, der sich nicht für die US-Nationalhymne erhob und damit eine ganze Bewegung entfachte. Das könnte sich jedoch bald ändern. Offenbar könnte der Sportler nun auch zum Kinostar werden, wie das Promi-Portal "TMZ" berichtet.

Hier könnte er mitspielen

Eine bekannte Besetzungschefin für TV- und Kinofilme sei in einem Internetforum auf der Suche nach einem Kontakt zum Agenten Kaepernicks, heißt es. Derzeit suche sie Leute für einen Serienpiloten und für die für 2018 geplante Komödie "Uncle Drew" mit Comedian Nick Kroll (39, "The League"), Basketballlegende Shaquille O'Neal (45) und seinem Kollegen Kyrie Irving (25). Derzeit sei zwar nicht genau bekannt, für was für eine Rolle Kaepernick gesucht sei, doch würde er gut in den sportlichen Cast von "Uncle Drew" passen. Es wäre die erste Filmrolle des American-Football-Spielers.

Kaepernick wurde 2016 zum Symbolbild der Proteste gegen Rassismus in der NFL. Er war der erste, der aus Protest gegen sein Land während der Nationalhymne der USA nicht aufstand und löste so eine ganze Welle aus. Kaepernick wurde unter anderem von Barack Obama (56) unterstützt, musste sich aber auch scharfe Kritik gefallen lassen - darunter von Donald Trump (71).

Foto(s): Landmark Media/ImageCollect