Colgate-Palmolive mit höheren Erlösen in Corona-Krise - Optimistischer Ausblick

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die in der Corona-Pandemie hohe Nachfrage nach Körperpflege- sowie nach Reinigungsprodukten hat dem Konsumgüterkonzern Colgate-Palmolive <US1941621039> Ende 2020 mehr Umsatz beschert. Im neuen Jahr soll es weiter aufwärts gehen, teilte das Unternehmen am Freitag in New York mit. Konkret plant Chef Noel Wallace mit einem Umsatzplus um 4 bis 7 Prozent, ohne positive Wechselkurseffekten sowie Zu- und Verkäufe von Unternehmensteilen sollen es 3 bis 5 Prozent werden. Wallace verwies aber auch auf Unsicherheiten durch schwankende Rohstoffpreise sowie das Kaufverhalten seiner Kunden: Viele Menschen hatten gerade zu Beginn der Corona-Pandemie vor etwa einem Jahr ihre Vorratsschränke aufgefüllt und reichlich gehortet. Die Aktien waren im vorbörslichen US-Handel zuletzt kaum verändert.

Im Schlussquartal 2020 steigerte Colgate-Palmolive den Umsatz um 7,5 Prozent, für das Gesamtjahr ergibt sich damit ein Plus von knapp fünf Prozent auf 16,5 Milliarden US-Dollar (14 Mrd Euro). Unter dem Strich blieben mit 2,7 Milliarden Dollar knapp 14 Prozent mehr hängen als ein Jahr zuvor. Dabei war das Ergebnis im Schlussquartal allerdings nahezu unverändert, weil der Zahnpasta- und Seifenkonzern viel Geld in die Werbung steckte, auch waren die Kosten für Rohmaterialien und Verpackung zuletzt teils gestiegen.