Coldplay beamen ihren neuen Song ins All

·Lesedauer: 1 Min.
Coldplay bei einem Konzert 2020 in Kalifornien

Premiere der besonderen Art: Die britische Band Coldplay hat ihre neue Single "Higher Power" ins All gebeamt. Sie spielten den Song zum ersten Mal in der Nacht zum Freitag in einem Video-Telefonat mit dem französischen Astronauten Thomas Pesquet, der sich an Bord der Internationalen Raumstation ISS befindet. "Wir dachten, wir spielen einfach für Dich, weil wir auf der Erde gerade für niemanden spielen können," sagte Sänger Chris Martin.

In dem Lied gehe es darum, "den Astronauten in uns allen zu finden", also den Menschen, der erstaunliche Dinge tut, erklärte Martin. "Das ist die Premiere für die gesamte Galaxie."

Die Band nutzte die Gelegenheit zudem, um Pesquet zu seinem Leben auf der ISS zu befragen. "Abends wenn alle schlafen gehen, setze ich meine Kopfhörer auf und schwebe einfach. Das ist toll, man fühlt sich komplett frei", berichtete der Franzose. Auf die Frage, welche Irrtümer Filme über das Leben auf einer Raumstation verbreiten, sagte er, dass es Stunden dauere, einen Raumanzug anzuziehen und ins All zu gehen. In Filmen passiere das einfach zu schnell.

Für den Besuch der Aussichtskapsel setzte Pesquet sich schließlich seine Sonnenbrille auf. "Jetzt siehst du mehr wie ein Rockstar aus als wir es je getan haben", sagte Martin lachend.

slm/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.