Cognite sichert sich Aufträge von Statnett, dem staatlichen norwegischen Netzbetreiber, für die Bereitstellung einer Plattform zur Datenkontextualisierung und digitaler Lösungen im Bereich Smart Asset Management und Stromnetzanalyse

·Lesedauer: 4 Min.

Cognite hat von Statnett, dem Netzbetreiber des norwegischen Stromnetzes, drei Aufträge zur Entwicklung und Bereitstellung einer Plattform zur Datenkontextualisierung und digitaler Lösungen in den Bereichen Power System Analysis und Smart Asset Management erhalten.

Mit der Entscheidung für Cognite erhält Statnett Zugang zu skalierbarer, cloudbasierter Technologie, die dem Netzbetreiber helfen wird, seine ehrgeizigen Digitalisierungsziele zu erreichen. Die Energiewende hängt unter anderem von einem robusten Stromnetz ab, das neue erneuerbare Energiequellen integrieren und die zunehmende Elektrifizierung der Gesellschaft bewältigen kann. Befreite, kontextualisierte Daten werden dazu beitragen, diesen Wandel voranzutreiben.

„Diese Partnerschaft stärkt unser Bestreben, in unseren Entscheidungsprozessen datengetriebener zu werden. Wir entwickeln digitale Lösungen und integrieren sie in unser Kerngeschäft. Das hilft uns, unsere Effizienz zu steigern, die Reaktionszeit für unsere Kunden zu verbessern und die Kosten zu senken", sagt Beate Sander Krogstad, Executive Vice President für IT bei Statnett.

Cognite und Statnett haben in den letzten zwei Jahren an einem Forschungs- und Entwicklungsprojekt teilgenommen, um bessere und effizientere Wege zur Abfrage und Handhabung von Daten im Bereich der Energieversorgung zu finden. Die Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Entwicklung deckte den Bedarf an einer Plattform zur Datenkontextualisierung auf, einer Softwarelösung, die Daten und Metadaten aus verschiedenen Quellen und Systemen kombiniert.

Im Rahmen der von Statnett erteilten Aufträge wird die industrielle DataOps-Plattform von Cognite, Cognite Data Fusion, als Teil der Datenplattform von Statnett eingesetzt. Mehr als 50 Industrieunternehmen weltweit, darunter Hafslund E-CO, Aker BP und OMV, nutzen Cognite Data Fusion, um intelligenter, sicherer und nachhaltiger zu arbeiten und zu produzieren. Für Statnett wird Cognite Data Fusion den Anwendungen und Analysten einen einfachen Zugang zu kontextualisierten Daten ermöglichen und Statnett in die Lage versetzen, neue, relevante Anwendungen auf der Grundlage der Kontextualisierungsplattform zu entwickeln.

„Die Lösungen von Cognite können dazu beitragen, die Energie- und Versorgungsbranche zu digitalisieren, und Statnett wird nun in der Lage sein, diese Lösungen in seinen Betrieb zu integrieren. Zum Start dieser Partnerschaft möchte ich auch andere interessierte Parteien einladen, sich zu melden, damit wir weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten können", sagte John Markus Lervik, CEO von Cognite.

Schnellere Analyse, intelligentere Wartung

Einer der Bereiche, in denen die Lösungen von Cognite zum Einsatz kommen werden, ist die Power System Analysis (PSA). Da sich die Elektrifizierung der Gesellschaft beschleunigt, müssen Netzbetreiber wie Statnett in der Lage sein, neue Stromerzeugungsanlagen und Verbraucher auf sichere und effiziente Weise an das Netz anzuschließen. Für die Bearbeitung von Netzanschlussanträgen müssen Analysten große Datenmengen untersuchen, um festzustellen, ob das Netz aufgerüstet werden muss, um die erhöhte Last zu bewältigen.

Da alle relevanten Informationen, die zur Bearbeitung von Netzanschlussanträgen benötigt werden, an einem Ort verfügbar sind, können die Analysten von Statnett Netzanschlussanträge effizienter bearbeiten. Dadurch werden die Arbeitsabläufe bei Statnett gestrafft und der Netzbetreiber kann die Kunden während des gesamten Anschlussprozesses unterstützen.

Cognite wird auch die Technologie für Smart Asset Management (SAM) beisteuern. Heute führt Statnett regelmäßige Wartungsarbeiten an Transformatoren, Stromleitungen, gasisolierten Umspannwerken und den anderen Komponenten durch, die das Stromnetz bilden. Mit dem verbesserten Zugang zu kontextualisierten Daten in Cognite Data Fusion kann Statnett den Zustand der verschiedenen Komponenten und dessen Veränderung im Laufe der Zeit besser bestimmen.

Das Angebot von Cognite für die Verträge wurde im Rahmen des offenen Ausschreibungsverfahrens mit der höchsten Gesamtpunktzahl ausgezeichnet. Das Angebot von Cognite wies ein hohes Maß an Kompetenz auf und erfüllte die technischen und sicherheitsrelevanten Anforderungen von Statnett.

Über Cognite

Cognite ist ein globales SaaS-Unternehmen (Industrial Software-as-a-Service), das die umfassende digitale datengesteuerte Transformation von Schwerindustrien auf der ganzen Welt unterstützt. Unser Kernprodukt, Cognite Data Fusion (CDF), ist eine Plattform für den Betrieb und die Kontextualisierung von Industriedaten, die Rohdaten in einen realen industriellen Kontext stellt und eine schnelle Erstellung von Anwendungen und Lösungen in großem Maßstab ermöglicht. CDF unterstützt Unternehmen mit kontextualisierten OT/IT/ET-Daten bei der Entwicklung von Lösungen, die Sicherheit, Nachhaltigkeit, Effizienz und Umsatz steigern. Besuchen Sie uns unter www.cognite.com und folgen Sie uns auf Twitter @CogniteData oder bei LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/cognitedata

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210210005785/de/

Contacts

Michelle Holford
Leiterin PR global – Cognite
+1 512 744 3420 (USA)
+47 482 90 454 (Norwegen)
michelle.holford@cognite.com