Coca-Cola, General Mills & Co.: Sind die Aktien alle falsch bewertet?

Coca-Cola Aktie
Coca-Cola Aktie

Von Aktien wie Coca-Cola (WKN: 850663) oder General Mills (WKN: 853862) hält man sich jetzt doch besser fern? Sicher. Die Zeit der Schnäppchen ist vorbei. Dividendenrenditen von 3 % sind bei defensiven Pricing-Power-Dividendenaktien eher eine Seltenheit. Aber ist das ein Grund, jetzt diesen spannenden Anteilsscheinen fernzubleiben?

Es hängt natürlich davon ab, welche dieser Aktien man sich anschaut. Zwischen Coca-Cola und General Mills gibt es schließlich verschiedene Differenzen: Qualität, Wachstum, Pricing Power, Name und Dividende sind verschieden. Aber es könnte sein, dass alle dieser defensiven Dividendenaktien derzeit vom Markt falsch eingeschätzt werden. Inflation ist einfach ein tückisches Biest. Aber mit dem Faktor Zeit verändern sich eben auch diese Aktien.

Coca-Cola, General Mills & Co.: Falsch bewertet?

Vielleicht denkst du so manches Mal ähnlich wie ich. Ich schaue mir Coca-Cola oder General Mills an und sehe ein eher moderates Wachstum. Dann denke ich mir: Hmm, bei 2,8 % Dividendenrendite und einem eher teuren Kurs-Gewinn-Verhältnis verändert selbst etwas Pricing Power im kommenden Jahr an der Bewertung relativ wenig. Ein moderates Wachstum ist eben nicht genug.

Falls du so denkst, solltest du dir inzwischen angewöhnen, doch eher anderen Denkmustern zu folgen. Es geht uns als Foolishen, unternehmensorientierten Anlegern nicht darum, ob eine Pricing-Power-Aktie innerhalb der nächsten drei Jahre ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 20 wieder erreichen kann. Oder 3 % oder selbst 3,5 % Dividendenrendite. Unser Fokus sollte eher darauf liegen: Was ist in 10 Jahren möglich, was in 20? Und wenn wir die Zeit haben: was womöglich sogar in 40 Jahren?

Im Endeffekt könnte es mit Blick auf General Mills und Coca-Cola sogar noch zwei, drei Jahre mit höheren Raten bei der Inflation geben. Das heißt, dass sie ihre Pricing Power womöglich noch länger ausspielen. Aber selbst wenn nicht: In 20 oder 30 Jahren wäre selbst eine moderate Teuerung von 2 % ein Problem für das eigene Vermögen. Mit einem derart defensiven Geschäftsmodell, einer starken zeitlosen Marke und soliden Produkten mit Pricing Power kann über einen solchen Zeitraum ein Ausgleich stattfinden, der eine solide Rendite ermöglicht.

Mein Anliegen ist daher mit Blick auf Coca-Cola und General Mills: Wenn wir diese Top-Aktien kaufen, um sie im Idealfall ewig zu halten, was interessiert uns die Bewertung heute oder in drei bis fünf Jahren? Ein Zeitraum von Jahrzehnten kann mit Pricing Power und Inflationsschutz gewiss zu einem niedrigen einstelligen Kurs-Gewinn-Verhältnis und soliden Wachstum bei der Dividende führen. Ist es nicht das, worum es geht?

Häufig falsch bewertet

Für meinen Geschmack sind gerade Aktien wie Coca-Cola oder General Mills daher falsch bewertet. Es geht häufig um mittelfristige Perspektiven. Oder selbst langfristige, die sich lediglich auf fünf Jahre konzentrieren. Als Investoren sollten wir den Preis für die Sicherheit und die Pricing Power sehen. Und uns womöglich eher fragen, wo die Aktien und Geschäftsmodelle in zehn Jahren oder noch deutlich später stehen.

Wenn ich das betrachte, so glaube ich: Selbst heute sind diese Top-Aktien nicht zu teuer. Aber diesen Luxus, das Jetzt auszuklammern, hat eben nicht jeder Investor. Oder auch die Geduld.

Der Artikel Coca-Cola, General Mills & Co.: Sind die Aktien alle falsch bewertet? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.