CO.DON AG erweitert ihre Produktpalette um Auftragsherstellung

DGAP-News: CO.DON AG / Schlagwort(e): Sonstiges
10.02.2020 / 11:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

CO.DON AG erweitert ihre Produktpalette um Auftragsherstellung

Berlin / Teltow / Leipzig, am 10. Februar 2020 - Die CO.DON AG bietet ab sofort Leistungen im Bereich der Auftragsherstellung für humane Zellen an. Neben dem Produkt zur körpereigenen Behandlung von Knieknorpelschäden wurde nun auch die Zellzüchtung für Fremdfirmen als weitere Dienstleistung ins Produktportfolio aufgenommen. Erster Partner im neuen Geschäftsbereich ist die MukoCell GmbH, ein Unternehmen, das Arzneimittel für neuartige Therapien aus patienteneigenen Mundschleimhautzellen anbietet. Der vorliegende unterschriebene Vertrag beinhaltet die Herstellung des Arzneimittels am Standort Leipzig. Hier entstand in den letzten zwei Jahren eine der weltweit größten und modernsten Anlagen für die Produktion von humanen Zellen im industriellen Maßstab.

"Wir freuen uns auf die für beide Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit. Aus dem Markt erreichten uns immer wieder Anfragen, ob die Technik am neuen Standort der CO.DON auch für Auftragsherstellung nutzbar ist. Nun sind wir stolz, dieses bieten zu können: Kunden können so ohne eigene Investition in Herstellungstechnik unsere Technologie nutzen, um neben der Routineproduktion beispielsweise Kapazitätsspitzen abzufangen, Anlaufphasen zu überbrücken oder Forschungsvorhaben mit GMP- und non-GMP-Material zu realisieren", erklärt Tilmann Bur, Vorstand der CO.DON AG. "Mit der Etablierung der Auftragsherstellung haben wir einen zusätzlichen Income Stream generiert, der den Umsatz der CO.DON AG weiter steigert."

Die CO.DON AG entwickelt, produziert und vertreibt körpereigene Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von Knorpeldefekten. Das angebotene Arzneimittel ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden am Kniegelenk mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. Die von CO.DON angebotene Methode wird in Deutschland derzeit in über 200 Kliniken angewandt und wurde bereits bei über 15.000 Patienten eingesetzt. Im Juli 2017 erhielt CO.DON von der Europäischen Arzneimittelagentur die EU-weite Zulassung für dieses Arzneimittel. Am Standort Leipzig errichtete CO.DON eine der weltweit größten und modernsten Anlagen für die Produktion von humanen Zellen im industriellen Maßstab für Eigen- und Auftragsproduktion. Die Aktien der CO.DON AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Tilmann Bur.

Weitere Informationen finden Sie unter www.codon.de.

 

Kontakt

Matthias Meißner
Director Corporate Communications
Investor Relations / Public Relations
T: +49 (0)30-240352330
F: +49 (0)30-240352309
E: ir@codon.de



10.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: CO.DON AG
Warthestraße 21
14513 Teltow
Deutschland
Telefon: 03328 43460
Fax: 03328 434643
E-Mail: info@codon.de
Internet: www.codon.de
ISIN: DE000A1K0227
WKN: A1K022
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 971583


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this