Werbung

Club wird der Favoritenrolle gerecht

Club wird der Favoritenrolle gerecht
Club wird der Favoritenrolle gerecht

Durch ein 2:0 holte sich der Club in der Partie gegen Eintracht Braunschweig drei Punkte. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur 1. FC Nürnberg heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Im Hinspiel hatte Braunschweig die Oberhand behalten und einen 4:2-Erfolg davongetragen.

Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Nach 69 Minuten bejubelten die 25.238 Zuschauer endlich das erste Tor: 1:0 für Nürnberg durch Florian Hübner. In der 70. Minute stellte Dieter Hecking um und schickte in einem Doppelwechsel Benjamin Goller und Erik Shuranov für Fabian Nürnberger und Kwadwo Duah auf den Rasen. Michael Schiele wollte Eintracht Braunschweig zu einem Ruck bewegen und so sollten Keita Endo und Tarsis Bonga eingewechselt für Niko Kijewski und Lion Lauberbach neue Impulse setzen (80.). Kurz vor Ultimo war noch Jan Gyamerah zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor des 1. FC Nürnberg verantwortlich (81.). Mit Taylan Duman und Jens Castrop nahm Dieter Hecking in der 90. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Pascal Köpke und Nathaniel Brown. Am Schluss fuhr der Club gegen Braunschweig auf eigenem Platz einen 2:0-Sieg ein.

Nürnberg bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt acht Siege, vier Unentschieden und zwölf Pleiten. Die letzten Resultate der Gastgeber konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Die Defensive von Eintracht Braunschweig muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 43-mal war dies der Fall. Fünf Siege, sieben Remis und zwölf Niederlagen hat der Gast momentan auf dem Konto. Seit fünf Spielen wartet Braunschweig schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Der 1. FC Nürnberg setzte sich mit diesem Sieg von Eintracht Braunschweig ab und nimmt nun mit 28 Punkten den elften Rang ein, während Braunschweig weiterhin 22 Zähler auf dem Konto hat und den 15. Tabellenplatz einnimmt.

Kommende Woche tritt der Club bei DSC Arminia Bielefeld an (Freitag, 18:30 Uhr), zwei Tage später genießt Eintracht Braunschweig Heimrecht gegen Hannover 96.