Club in Ehrenfeld: Petition sammelt Unterschriften für Erhalt des Underground

Der Club soll im September geschlossen werden.

Unterschriften gegen den Abriss des Ehrenfelder Clubs Underground an der Vogelsanger Straße werden derzeit auf der Online-Plattform „Open-Petition“ gesammelt.

Unter dem Schlagwort „Underground Köln – vereintes Nein zum Abriss!“ werben die Initiatoren für den Erhalt des Clubs, bei dem am 15. September die Lichter ausgehen sollen. In den kommenden Monaten soll das Underground endgültig abgerissen werden, um Platz für eine Schule zu machen. Kritiker befürchten, dass immer mehr Kulturstätten und Clubs in Köln Wohnungen und Büros weichen müssen.

Die Underground-Betreiber wollen nichts unversucht lassen

Das Gebäude 9 in Deutz sollte wegen darum herum entstehender Wohnungen zunächst ebenfalls schließen. Das Kulturprojekt „Jack in the Box“, bis zum vergangenen Jahr auf dem alten Ehrenfelder Güterbahnhof beheimatet, wird wohl nicht mehr – wie ursprünglich gehofft und mit den Investoren verhandelt – nach Ehrenfeld zurückkehren.

Die Underground-Betreiber trommeln auf ihrer Facebook-Seite für die Petition: „Wir freuen uns sehr über das Engagement, die Liebesbotschaften, die Hilfsangebote und Anekdoten der letzten Tage und Wochen. Wir wollen nichts unversucht lassen und bitten hiermit noch einmal um eure Unterstützung. Unterschreiben und Teilen auf allen Kanälen, damit auch die Stadt Köln versteht, wie wichtig das Underground für Köln ist.“

Die Petition läuft bis zum 5. September. 5000 Unterschriften werden angestrebt. (sbs)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta