Clovis Oncology & Tesaro: Krebs-Spezialisten im Aufwind – jetzt einsteigen?

Michel Doepke
1 / 1
Clovis Oncology & Tesaro: Krebs-Spezialisten im Aufwind – jetzt einsteigen?

In der modernen Onkologie ruhen viele Hoffnungen auf dem Megatrend der personalisierten Medizin. Sogenannte PARP-Inhibitoren (Enzymhemmer) gelten in diesem Bereich als Gamechanger gegen aggressive Formen von beispielsweise Brust- und Eierstockkrebs. Diese Substanzklasse ermöglicht es, DNA-Schäden gezielt zu reparieren. In naher Zukunft teilen sich diesen Kuchen vier große Player: Neben den Pharma-Giganten Pfizer und AstraZeneca lohnt verstärkt ein Blick auf die Biotech-Schmieden Tesaro und Clovis Oncology.

Starke Daten

Im Rahmen des ESMO-Meetings präsentierte Clovis die Details der ARIEL3-Studie mit dem Aushängeschild Rubraca bei fortgeschrittenem Eierstockkrebs. Das Highlight schlechthin: Im Juni explodierte die Aktie bereits um rund 40 Prozent, als das Biotech-Unternehmen einen positiven Ausgang dieser Studie verkündete. Zuletzt zuckten die Clovis-Anteile erneut nach oben. Gerüchten zufolge sei Eli Lilly an der Firma interessiert. Getrieben von starken Umsatzzuwächsen und der Buyout-Fantasie knackte die Aktie die 80-Dollar-Marke und generierte ein starkes Kaufsignal. Spekulative Anleger greifen mit einem Stopp bei 55 Euro zu.

BB Biotech setzt auf Erfolg

Die BB-Biotech-Beteiligung Tesaro hingegen litt in den vergangenen Wochen unter den starken Daten aus dem Hause Clovis. Dem Tesaro-Wirkstoff Zejula droht damit ein noch härterer Wettbewerb im lukrativen PARP-Markt.
Die neusten Daten auf dem ESMO-Kongress entsprachen den Erwartungen. Auch Tesaro setzt auf vielversprechende Kombi-Therapien mit dem Flaggschiffprodukt. Besonders im Fokus stand dabei die Phase 1/2-Studie TOPACIO, in der Niraparib (Zejula) in Kombination mit Keytruda von Merck & Co gegen das dreifach negative Mammakarzinom (aggressive Form des Brustkrebses) untersucht wurde. Wegen der zunehmenden Konkurrenzsituation rücken Tesaro und Clovis vermehrt in den Übernahmefokus von großen Pharmafirmen: Pfizer und AstraZeneca könnten mit der Übernahme eines Konkurrenten langfristig zum Dominator in diesem vielversprechenden Onkologie-Segment aufsteigen.

Heiße Wette

Wie schnell ein Deal über die Theke geht, hat vor Kurzem Gilead mit der Akquisition von Kite Pharma unter Beweis gestellt. Beide Firmen werden in der US-Biotech-Szene als heiße Übernahmekandidaten gehandelt sowohl bei Clovis als auch Tesaro hat sich das Chartbild zuletzt aufgehellt. Spekulative Anleger setzen mit einer kleinen Position auf weitere Kursgewinne mit Stoppkursen (bei Clovis: 55 Euro; Stopp bei Tesaro: 95 Euro).