Clooneys spenden eine Million Dollar für Kampf gegen Hass und Rassismus

Im Kampf gegen Hass und Rassismus unterstützen Hollywoodstar George Clooney und seine Frau Amal eine US-Bürgerrechtsorganisation mit einer Spende von einer Million Dollar

Im Kampf gegen Hass und Rassismus unterstützen Hollywoodstar George Clooney und seine Frau Amal eine US-Bürgerrechtsorganisation mit einer Spende von einer Million Dollar. "Was in Charlottesville passiert ist, und was in den Gemeinden in unserem Land passiert, fordert unser gesamtes Engagement, sich gegen den Hass zu erheben", schrieben die Clooneys in einer Erklärung. Die Spende erfolgt über die Stiftung des prominenten Paares und geht an die Bürgerrechtsorganisation Southern Poverty Law Center.

Die Clooneys folgen damit dem Beispiel anderer Prominenter in den USA, die zuletzt an Organisationen im Kampf gegen Diskriminierung spendeten. Jüngst hatte unter anderen der US-Medienunternehmer James Murdoch angekündigt, er und seine Frau würden eine Million Dollar an die Anti-Defamation League spenden, eine der ältesten Organisationen im Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus.

In Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia hatte es Mitte August einen Aufmarsch hunderter weißer Rassisten und Rechtsextremisten gegeben. Eine 32-jährige Gegendemonstrantin wurde getötet, als ein 20-jähriger Neonazi sein Auto offenbar absichtlich in eine Gruppe von Gegnern des Aufmarschs steuerte. Die Weigerung von US-Präsident Donald Trump, sich eindeutig von den Rechtsextremen zu distanzieren, hatte eine Welle der Empörung ausgelöst.