Gigant Clemens! Das steckt hinter dem deutschen Märchen

Christian Paschwitz
·Lesedauer: 5 Min.

Dieser Mann elektrisiert Darts-Deutschland - und will bei der Darts-WM 2021 auch heute (ab 19 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1 sowie im LIVETICKER) wieder ein Feuerwerk zünden:

Nach seinem unglaublichen Coup gegen Peter "Snakebite" Wright plant Gabriel Clemens, das Pfeile-Märchen im Achtelfinale gegen den Polen Krzysztof Ratajski fortzuschreiben.

Schon jetzt hat der 37-Jährige Geschichte geschrieben, ist als erster Deutscher bei einer Weltmeisterschaft derart weit gekommen. Clemens hat dabei obendrein noch den Weltmeister eliminiert, was einem deutschen Darts-Profi zuvor ebenso wenig gelungen war wie ein Turnier-Average von sagenhaften 99 Punkten pro Aufnahme. (Spielplan und Ergebnisse der Darts-WM 2021)

Clemens nach Coup gegen Wright "total glücklich"

"Ich bin in guter Form, habe viel trainiert", hatte der Saarländer bei SPORT1 während der WM erklärt - und nach der Sensation gegen Wright eingestanden: "Mir fehlen die Worte, ich bin einfach nur total glücklich."

Schneller, höher, weiter - Clemens! Doch was sind die weiteren Erfolgsfaktoren des neuen deutschen Darts-Helden? Wie bereitet er sich vor? Wer und was treibt ihn an? Wie tickt der "German Giant"?

SPORT1 erklärt den Clemens-Kosmos.

Darts-WM von 15. Dezember bis 3. Januar LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER

- PER ZUFALL ZUM DARTS:

Als Junge hatte der am 16. April 1983 in Saarlouis geborene und heute in Saarwellingen lebende Profi mit Darts angefangen, weil es so langweilig im Saarland war. 2001 kam Clemens über die Treffen mit gemeinsamen Freunden zur Pfeile-Faszination.

"Man merkt ja selbst, dass man vielleicht nicht ganz so schlecht ist, und hat sich somit auch an die Turniere gewagt, um sich mit anderen zu messen", beschrieb er einst bei dartn.de die Anfänge.

Folge: Clemens setzte für die Darts-Karriere alles auf eine Karte, hing die Arbeitsmontur als Industriemechaniker 2018 noch mehr an den Nagel, um professionell spielen zu können. Wie gut, wer da einen Arbeitgeber hat, der einen für Turnier-Teilnahmen zeitweise von seinem Job freistellt.

- FLEISS UND EHRGEIZ:

Clemens, der seit 2001 Darts spielt, versteht Darts als Fulltime-Job - und will daher von Laissez-faire nichts wissen: Aufstehen morgens gegen halb sieben, Frühstück. Dann um 8 Uhr in den Trainingsraum, wo er eigenen Angaben zufolge durchaus sieben bis neun Stunden abreißt.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

"Vier bis fünf davon am Board, fahre zweimal pro Woche eine halbe Stunde auf dem Ergometer und erledige Bürokram", verriet er dazu auch der Bild.

Der große Aufwand, den Clemens betreibt, soll auch gegen "The Polish Eagle", der sich in der 3. Runde gegen Simon Whitlock behauptet hatte, zum Triumph führen.

- FREUNDIN LISA HEUSER:

Der "deutsche Riese" ist schon länger mit Lisa Heuser liiert, die ihn auch beim WM-Abenteuer im Ally Pally unterstützt. Beide leben in einer gemeinsamen Wohnung, Lisa gehört quasi zur Clemens-Familie.

Mehr als das: Längst kümmert sich die 32-Jährige als Managerin aktiv um die Karriere ihres Liebsten, bucht Reisen, Shuttle-Services zu den Spielstätten und Hotels - wie eben jetzt auch während der Unterkunft im Hilton London Angel Islington.

Vor fünfeinhalb Jahren hatten sich beide bei der deutschen Meisterschaft kennengelernt. "Das war eigentlich Zufall. Ich war mit Freunden dort, und irgendwann sind wir uns über den Weg gelaufen. Damals war überhaupt noch nicht abzusehen, dass Gabriel so durchstarten würde", sagte Heuser in der Saarbrücker Zeitung.

- UNTERSTÜTZER UND BACKGROUND:

Ansonsten nehmen Clemens eigenen Angaben zufolge vor allem seine Sponsoren viel Arbeit ab. Der Routinier vertraut zudem auf einen Ernährungsexperten und einen Mentalcoach. Zusätzlich trainiert Clemens zweimal wöchentlich mit seinem besten Kumpel, der praktischerweise in der E-Dart-Bundesliga gespielt hat.

Nebenbei betreibt er in Merzig (Saarland) auch einen Darts-Shop.

- BESCHEIDENHEIT:

Materielle Dinge und Konsum sind für Clemens, der auf der Bühne eine dezente schwarze Kette mit Anhänger trägt, jedoch nicht wirklich wichtig. "Ich brauche nicht viel, um glücklich zu sein", sagt er.

Vor einigen Wochen postete er einen von einem ortsansässigen Autohaus zur Verfügung gestellten Kleinwagen und freute sich sehr darüber, damit nun "immer sicher und bequem zu allen Turnieren" zu kommen.

Trotzdem schön für Clemens, dass sich mit den bisher bei der WM erspielten 35.000 Pfund (rund 38.500 Euro) sicherlich die eine oder andere Anschaffung machen ließe. (Alle Teilnehmer und die Setzliste der Darts-WM 2021)

- SOCIAL MEDIA UND AUSSENDARSTELLUNG:

Clemens ist vor allem auf Instagram (gabriel.clemens180) unterwegs, weniger auf Twitter (@GGiant180), übertreibt es auf seinen Plattformen aber keineswegs mit Beiträgen und Einblicken aus seinem Privatleben.

Dass der mehr als 1,90 Meter große und deutlich über 100 Kilogramm schwere Hüne indes gern isst, ist ein offenes Geheimnis, wie manches Foto von Sushi-Platte und Co. dokumentiert. Genauso wie die heimliche Verbundenheit: Wann immer er kann. unterstützt er das Jugendtraining beim Kanu-Club Merzig.

- IDOLE, VORBILDER UND WURFSTIL:

So wirklich eifert Clemens zwar niemandem nach - angetan hatte dem Rechtshänder in der Vergangenheit aber der sehr ruhig und stabil daherkommende Wurfstil des früheren Superstars Raymond van Barneveld.

Mit seinen 23 Gramm schweren Darts der Marke "Target" erweist sich auch der 37-Jährige, der bei der Super League Darts Germany 2018 einen 9-Darter warf, am Oche genauso abgeklärt. Besonderheit: Seine Pfeile hält Clemens mit nur vier Fingern - eine Stunde braucht er mitunter vor einem Match, um seinen Wurfarm zu lockern.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

Motto übrigens: "My Focus is the Bullseye" - so jedenfalls steht es auf Clemens' Homepage.

- HOBBYS UND VORLIEBEN:

Clemens mag Britpop, kein Wunder also, dass seine Walk-on-Musik passenderweise "Wonderwall" von Oasis ist. Abseits des Darts zerstreut sich der frühere Schlosser auch gern mit anderen Sportarten, schaut für sein Leben gern American Football und Eishockey.

Und doch: So ganz ohne Pfeile geht es eigentlich nie. "Zum Leidwesen meiner Freundin bedeutet das aber auch, dass wir uns ab und an privat Dart-Turniere anschauen gehen, an denen ich nicht selbst teilnehme", sagt er.