Clem Chambers über Bitcoin: „Boom, Bubble und Bust”

·Lesedauer: 2 Min.

Nachdem die Alpha-Kryptowährung Bitcoin ein Allzeithoch bei 64.000 US-Dollar Mitte April gebildet hat, ist der Bitcoin Preis abgestiegen. BeInCrypto sprach mit Clem Chambers über den momentanen BTC Preisrückgang und Kaufgelegenheiten.

Clem Chambers, Krypto-Experte, CEO des einzigen in London gelisteten Blockchain-Unternehmens Online Blockchain PLC und Leiter des Investorenzentrums ADVFN, glaubt, dass dieser Preisverfall das Ende des Vierjahreszyklus von Bitcoin darstellt. Laut Chambers beginnt ein neuer Preiszyklus, bei dem der nächste Krypto-Winter so lang wie der letzte ist und der Preisboom doppelt so hoch sein wird wie der jüngste.

Laut Clem Chambers hat Bitcoin einen Preiszyklus von vier Jahren. Den Höhepunkt haben wir jetzt erreicht, wo institutionelle Investoren sich für Krypto entschieden haben. Nun ist der Bitcoin Preis rückläufig. Clem Chambers erklärt, welche Chancen in der momentanen Volatilität liegen:

„Boom, Bubble, Bust, das machen die Märkte. Wenn der Preis auf 100.000 US-Dollar steigen würde, würde er sowieso wieder fallen. Der Schlüssel ist eine Strategie zum Kaufen und Verkaufen, um Gewinne zu erzielen.“

Bitcoin Preis: Ein Screenshot von CoinMarketCap

Buy the dip!

Alle die Bitcoin Investoren, die mit Diamond Hands an ihren Coins auch bei Preisabstürzen festgehalten haben, haben möglicherweise den Dip genutzt, um weitere SATS nachzukaufen. Und ganz ähnlich hält es Clem Chambers:

„Du kaufst den Dip. Der Crash grade ist aber noch nicht vorbei. Ich würde wieder anfangen, Bitcoin zu kaufen, sobald BTC auf 20.000 Dollar gesunken ist.“

Ferner geht der Investor davon aus, dass die Preise im nächsten Zyklus sogar noch höher als die letzten Allzeithochs sein werden. In der Zwischenzeit widmet sich Clem Chambers der Frage, in welche Assets er während der rückgängigen Krypto Preise schiebt:

„Während Bitcoin stieg, kaufte ich mich in DeFi ein, wo ich dann ein Vielfaches von Aufwärtsbewegungen gesehen habe. Wenn wir den Bitcoin-Preis vom ersten Tag an betrachten, sehen wir Zyklen von „Boom, Bubble, Bust“ und genau das ist auch mit den NFTs und mit DeFi Mitte letzten Jahres passiert.“

Chambers erklärt, dass jedes neue Asset den „Boom, Bubble and Bust“ Zyklus durchlaufen wird:

„Wenn du lächerlich viel Geld machen möchtest, musst du das nächste Krypto-Ding finden, dass aus heiterem Himmel kommt. Es wird passieren. Teil Zwei der Strategien bestehen darin, Chancen aus abgestürzten Projekten zu identifizieren, nachdem der Absturz beendet ist. DeFi wird mit Sicherheit einen neuen Zyklus haben. Wenn du genau hinschaust, hast du einen weiteren vierjährigen Zyklus, um fünf- oder zehnmal mehr zu verdienen als jetzt.“

In der letzten BeInCrypto Bitcoin Analyse lesen wir, dass die Konsolidierungsphase bis August 2021 anhalten könnte.

Der Beitrag Clem Chambers über Bitcoin: „Boom, Bubble und Bust” erschien zuerst auf BeInCrypto.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.