Werbung

Claire Foy: Oscars oder Kindergeburtsag

Claire Foy credit:Bang Showbiz
Claire Foy credit:Bang Showbiz

Claire Foy denkt, dass sie "wahrscheinlich nicht" zur Oscar-Verleihung gehen sollte.

Der neueste Film der 38-jährigen Schauspielerin, ‘Women Talking’, in dem auch Rooney Mara, Jessie Buckley, Judith Ivey, Ben Whishaw, Frances McDormand und Sheila McCarthy mitspielen, ist bei der kommenden Oscar-Verleihung für den besten Film und das beste adaptierte Drehbuch nominiert. Es sei zwar noch nicht entschieden, wer von den Darstellern eingeladen werde, doch Foy ist sich nicht sicher, ob sie hingehen würde, denn die Veranstaltung findet am 13. März in Kalifornien statt, dem Tag, an dem ihre Tochter Ivy acht Jahre alt wird. Auf die Frage, ob sie zur Oscar-Verleihung gehen wird, sagte sie: "Ich weiß es nicht. Es gibt 12 von uns in der Besetzung, also hängt es davon ab, wen sie auswählen, um mit ihnen zu gehen. Mein Kind hat an diesem Tag Geburtstag, also sollte ich wahrscheinlich nicht hingehen. In jedem Fall werde ich eine tolle Zeit haben!”

Ursprünglich hatte Claire erwartet, dass sie ihre Rolle - sie spielt ein Mitglied der mennonitischen Gemeinde - "ermutigend" finden würde, weil sie sich keine Sorgen um ihr Aussehen machen musste. Doch letztendlich konnten sie und ihre Mitstreiter es kaum erwarten, dass die Dreharbeiten zu Ende waren, damit sie sich wieder in Schale werfen konnten. In der 'The Graham Norton Show' sagte sie: "Wir hatten überhaupt keine gemachten Haare und kein Make-up und trugen Polyesterkleider. Was uns durch die Dreharbeiten brachte, war der Gedanke an eine Party am Ende, bei der wir Make-up tragen und unsere Beine rasieren konnten. Ich dachte, sich nicht um das Rasieren kümmern zu müssen, wäre ein echter Moment der Ermächtigung, aber in Wirklichkeit war es furchtbar und erinnerte mich an die Pubertät!"

Claire kehrte vor kurzem für einen Cameo-Auftritt zu ‘The Crown' zurück und verriet, dass sie sich sehr darüber freute, wieder die junge Königin Elizabeth zu spielen.