Claire Foy: Mutterschaft ist stressig

·Lesedauer: 1 Min.
Claire Foy credit:Bang Showbiz
Claire Foy credit:Bang Showbiz

Claire Foy fühlt sich als Mutter manchmal ganz schön unter Druck gesetzt.

Die 37-jährige Schauspielerin zieht eine sechsjährige Tochter mit dem Namen Ivy groß. Wenn es um ihre Kleine geht, hat die TV-Darstellerin hohe Erwartungen an sich selbst. Sie erzählt im Interview mit ‚Harper’s Bazaar‘: „Es gibt diesen Druck, eine Kuchen backende, lustige, 24 Stunden anwesende Mutter zu sein, irgendwie für Unterhaltung, Liebe und Essen zu sorgen. Ich bereite mich darauf vor, mich für mich selbst zu entschuldigen: Es tut mir so leid, aber ihr habt es schlecht getroffen mit mir. Diese Karten habt ihr gezogen, lasst uns das beste daraus machen.“

Mit ‚The Crown‘ schaffte Claire den weltweiten Durchbruch. Die Serie über das Leben von Königin Elizabeth war ein echter Hit auf dem Streaming-Dienst ‚Netflix‘. Bei ihren Rollen findet sie verschiedene Aspekte interessant, wie sie weiter erzählt: „Man darf nicht unterschätzen, dass Frauen jahrhundertelang Ehefrauen und Mütter waren, das sind sie noch immer. Damit leugnet man die ganze Geschichte und was es bedeutet, eine Frau zu sein.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.