City West: Es werde Licht: Das Lux-Kino öffnet bald seine Pforten

Wollen nicht nur ein neues Kino öffnen, sondern die ganze Ecke aufwerten: die Yorck-Geschäftsführer Heinrich-Georg Kloster (l.) und Christian Bräuer

Das Licht macht's. Die sieben Säle des neuen Delphi Lux Kinos in der City West sind alle in fröhlichen Farben gehalten, mal rosa, mal blau-rot, mal lila-grün. Auch die dabei verwendeten Materialien sind immer andere. Zum echten Raumerlebnis wird das alles aber erst, wenn die LED-Streben, die in Mustern an den Wänden und Decken entlang laufen, ein und denselben Saal in völlig verschiedene Stimmungen tauchen können. Alles Illusion. Das passt zum Film, das ist ein Versprechen für ein Kino-Erlebnis.

Noch wird an manchen Stellen gehämmert und gebohrt. Im zweitgrößten Saal sind die Sitze noch nicht eingebaut, weil die gelieferten Armlehnen nicht die bestellte Breite hatten. Das sind so typische letzte Geburtswehen. Am 6. September aber soll alles fertig sein, dann wird das Kino im Yva-Bogen am Zoo feierlich eröffnet, im Beisein von Berlinale-Chef Dieter Kosslick und von Iris Berben, der Präsidentin der deutschen Filmakademie.

Bild Nr. 1:
Jeder Saal hat seine eigenen Farben und sein eigenes Licht-Design Anikka Bauer

Vor sechs Jahren musste die Yorck-Kino-Gruppe – die Kinos wie das International, das Filmtheater am Friedrichshain, die Yorck-Kinos in Kreuzberg, das Cinema Paris und das Delphi am Zoo betreibt – das Broadway am Tauentzien schließen. Das hinterließ eine schmerzliche Lücke. Die soll nun wieder geschlossen werden. Gleich um die Ecke vom angestammten Delphi-Kino. In einer Passage, nun ja, durch die man bislang eben mal durchläuft, wenn man zum Zoo muss, in der man noch nicht verweilen möchte. Das Haus, in dem das Kino eingebaut wurde, ist eher nüchtern, in den obe...

Lesen Sie hier weiter!