City-Torhüter Ederson über Umschulung zum Feldspieler: "Würde es probieren"

Ederson würde seinen Platz im Tor eintauschen, sollte Guardiola dies von ihm wollen. In der konzentrierten Arbeit liege der Schlüssel zum Erfolg.

Dass die Tabellenführung auf komfortable elf Punkte Vorsprung ausgebaut werden konnte, hat man in Manchester auch Torhüter Ederson zu verdanken. Der 24-Jährige von Manchester City würde seine Handschuhe jedoch auch gegen einen Platz in der Verteidigung eintauschen, sollte Trainer Guardiola dies von ihm verlangen.

Die offizielle Vereinsseite fragte Ederson, ob ihn auch ein Platz im Feld reizen würde, und der Brasilianer wollte dieses Szenario zumindest nicht kategorisch ausschließen: "Sollte ich eines Tages gebraucht werden, denke ich, dass ich das könnte", zeigte sich der Schlussmann selbstbewusst und ließ dabei ein Detail aus seiner Vergangenheit durchblicken: "Als ich meine Karriere gestartet habe, war ich tatsächlich Linksverteidiger."

"Ich habe einige Qualitäten, den Ball mit dem Fuß zu spielen. Ich denke, das kann helfen, insbesondere aufgrund unserer Spielweise", so Ederson weiter. "Sollte es eine Situation geben, in der ich auf dem Feld gebraucht werde, würde ich es probieren."

Über die beeindruckende Verfassung in der Premier League sagte der 24-Jährige zudem: "Unser Team ist in der Lage, tollen Fußball zu spielen, aber wir arbeiten hart daran, um sicherzustellen, dass wir unsere Rollen und Aufgaben verstehen." Darin liege der Schlüssel zum Erfolg: "Ich glaube, dass wir weiterhin viele Spiele gewinnen, wenn wir genauso weitermachen wie bisher."