City-Coach Pep Guardiola verrät: "Raiola hat mir Pogba und Mhkhitaryan angeboten"

Pep Guardiola wurde vor kurzem von Spielerberater Mino Raiola als Feigling und Hund bezeichnet. Nun schlug der Spanier zurück - und verriet Pikantes.

Manchester Citys Trainer Pep Guardiola hat auf der Pressekonferenz vor dem Manchester-Derby gegen United die Kritik von Spielerberater Mino Raiola zurückgewiesen und durchsickern lassen, dass dieser ihm zwei seiner Stars angeboten habe.

Guardiola entgegnete am Freitag, angesprochen auf Raiolas Spitzen gegen ihn, nach einigem Zögern: "Ich habe noch nie mit ihm geredet, also weiß ich nicht, warum er so etwas sagt. Vielleicht hat Ibra ihm einiges über mich eingetrichtert. Aber: Vor zwei Monaten hat er mir Mhkhitaryan und Pogba angeboten."

Frotzelnd fügte Guardiola an: "Warum hat er sie mir angeboten? Er muss seine Spieler doch beschützen und kann sie nicht zu mir bringen, zu einem Hund."

Guardiola: Pogba zu teuer für Manchester City

Raiola hatte den City-Trainer bezüglich der Zusammenarbeit mit dem kürzlich in die MLS gewechselten Zlatan Ibrahimovic während der gemeinsamen Zeit beim FC Barcelona zuletzt kritisiert und Guardiola dabei als "Hund" und "Feigling" bezeichnet .

Was er auf Raiolas Angebot geantwortet habe? "Ich habe Nein gesagt", betonte Guardiola. "Wir haben nicht genug Geld, um Pogba zu holen. Er ist sehr teuer."