Cirque du Soleil bald in Hamburg: Der irre Zirkus der Krabbel-Tiere

Er kommt mit seiner spektakulären Show „Ovo“ in die Barclaycard-Arena.

So stellt man sich die Insektenwelt vor: Ein Gewirr aus Zirpen, Summen, Knurren und Ächzen, ein ständiges Treiben voller Lebenslust. Das setzt der Cirque du Soleil mit seinem neuen Programm „Ovo“ grandios in Szene – und kommt dabei dieser winzigen Realität verdammt nah!

Eine umtriebige Gemeinde aus akrobatischen Grillen, Zikaden, Schmetterlingen und Co. überrollt wie eine Welle die Sinnesorgane der Zuschauer vom ersten Augenblick an und lässt sie nicht mehr los. Die MOPO ist ins amerikanische Pittsburgh geflogen, um Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf die einzigartige Zirkus-Show zu bieten, die im November in der Barclaycard-Arena haltmachen wird.

Seit seiner Gründung 1984 verzichtet der Cirque du Soleil auf Tiere. Stattdessen stehen die menschlichen Fähigkeiten im Mittelpunkt. Und so ist es auch bei „Ovo“ (Portugiesisch für Ei). Die Show faszinierte seit der Premiere 2009 mit einem Mix aus Clown-Kunst vom Feinsten und atemberaubendem Zirkus-Können bereits über 4,5 Millionen Besucher.

Mit der neuen Arena-Version wird das große Krabbeln endlich auch durch Europa touren.  Der unterhaltsame Mix aus Artistik und Spaß  braucht keine komplexe Handlung. Ein quirliger Fliegenmann (Jan Dutler) bringt ein Ei mit, das sofort die Neugier der Insekten weckt.  Davon fasziniert...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo