„Cindy aus Marzahn“-Erfinderin Ilka Bessin hilft Hartz-IV-Empfängern im TV

Ilka Bessin ist bald ungewohnt ernst im Fernsehen zu sehen. (Bild: Getty Images)

In zwei neuen Sendeformaten trifft die frühere Komikerin auf ökonomisch benachteiligte Familien. Sie weiß selbst, wie es ist, auf Unterstützung vom Staat angewiesen zu sein.

Bevor Bessin mit ihrer Rolle als „Cindy aus Marzahn“ reich und berühmt wurde, war sie selbst für längere Zeit auf Sozialhilfe angewiesen. „Ich habe selber jahrelang Hartz IV bezogen und weiß daher aus eigener Erfahrung, mit welchen Herausforderungen und Gefühlen sich Menschen in dieser Situation auseinandersetzen müssen“, berichtet die 46-Jährige gegenüber der Berliner Tageszeitung „B.Z.“.

Zwei Jahre nachdem sie ihre Comedy-Figur zu Grabe getragen hat, zeigt sich Ilka Bessin deswegen nun in zwei neuen RTL-Formaten, die sich benachteiligten Familien widmen. In „Zahltag – Ein Koffer voller Chancen“ bekommen Familien, die von Hartz IV leben, mehrere Tausend Euro, die ihnen einen Neustart ermöglichen sollen. Bessin wird die Teilnehmer zusammen mit Gründungsberater Felix Thönnessen und dem früheren Bürgermeister von Berlin-Neukölln Heinz Buschkowsky auf ihrem Weg begleiten und beraten.

Bis 2016 trat Bessin als „Cindy aus Marzahn“ auf. (Bild: Getty Images)

In einer zweiten Sendereihe namens „Armes Reiches Deutschland“ besucht die Wahl-Berlinerin Menschen in sozialen Brennpunkten, um zu zeigen, wie das Leben am Rande des Existenzminimums aussieht. Bereits im letzten Jahr berichtete Bessin als Reporterin für das RTL-Magazin „Stern TV“ über das Thema soziale Ungerechtigkeit in Deutschland.

Ilka Bessin weiß selbst, mit welchen Problemen und Sorgen Menschen, die von staatlichen Stützen leben, konfrontiert sind. Neben dem respektlosen Verhalten anderer gegenüber Hartz-IV-Empfängern hält sie es für besonders schwierig, sich nicht gehen zu lassen und die Hoffnung nicht zu verlieren, wie sie gegenüber der „B.Z.“ erklärt: „Mein damaliger Alltag war am Anfang geprägt von Bewerbungen schreiben und nach Jobmöglichkeiten Ausschau halten. Je länger ich dabei erfolglos geblieben bin, desto mehr habe ich resigniert und mich zurückgezogen.“

Nun möchte der TV-Star seine Berühmtheit nutzen, um auf diese Themen und Probleme aufmerksam zu machen und Betroffenen zu helfen. Bessins neue Sendungen sollen am 31. Juli bei RTL Premiere feiern und immer dienstags laufen. „Zahltag – Ein Koffer voller Chancen“ soll um 20:15 Uhr zu sehen sein, „Armes Reiches Deutschland“ anschließend um 22:15 Uhr.