Christina Aguilera hat spanische Songs fürs eigene Erbe geschrieben

Christina Aguilera credit:Bang Showbiz
Christina Aguilera credit:Bang Showbiz

Christina Aguilera sagt, dass ihre spanischsprachige Musik eine Möglichkeit ist, ihre Kultur mit ihren Kindern zu teilen.

Die ‚Ain‘t No Other Man‘-Hitmacherin – die den 14-jährigen Sohn Max mit ihrem Ex, dem Produzenten Jordan Bratman, und die siebenjährige Tochter Summer mit ihrem jetzigen Partner Matthew Rutler hat – debütierte mit spanischer Musik, um ihre Kinder über ihr lateinamerikanisches „Erbe“ zu unterrichten.

Die 41-jährige Musikerin, deren Vater aus Ecuador stammt, brachte bereits 2000 ihr erstes spanischsprachiges Album ‚Mi reflejo‘ heraus. Heute nutzt sie ihre bilinguale Musik, um ihren Kindern ihre Wurzeln nahezubringen. Die Sängerin sagte jetzt dem ‚People‘-Magazin im Interview: „Mich jetzt der neuen spanischen Musik zu nähern, zu einer Zeit in meinem Leben, in der ich dieses Geschäft über Jahrzehnte überlebt habe und eine Mutter für meine Kinder bin, denen ich einen Teil von sich selbst, einen Teil ihrer Wurzeln, einen Teil ihres Erbes zeigen möchte, war ein so schöner Segen in sich.“

Damit ist übrigens nicht nur ihre eigene Musik gemeint. Auch andere spanische Songwriter haben es vor allem der kleinen Summer offenbar angetan. Christina fährt fort: „Meine Tochter hört die ganze neue spanische Musik im Auto und bittet darum.“ Mamas Musik ist dann aber immer noch ihr absoluter Favorit: „Manchmal muss ich sagen: ‚Ugh, ich möchte jetzt nicht an die Arbeit denken. Lasst uns Encanto hören.‘ Aber es ist einfach wunderschön zu sehen, wie sie mit der Musik in Resonanz steht und weiß, dass sie ein Teil von ihr ist.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.