Christie's versteigert Ende Februar wertvolles Gemälde von Edgar Degas

Christie's-Auktion in New York

Das Auktionshaus Christie's versteigert kommenden Monat ein auf mehrere Millionen Euro geschätztes Bild des französischen Künstlers Edgar Degas. Das Pastellgemälde aus dem 19. Jahrhundert soll am 27. Februar in London unter den Hammer kommen, teilte die Pariser Filiale des Auktionshauses am Freitag mit. Der Wert des Bildes wird auf umgerechnet rund neun bis 14 Millionen Euro geschätzt.

Degas arbeitete von 1882 bis 1885 an dem Bild mit dem Titel "Dans les coulisses" ("Hinter den Kulissen"). Es zeigt das Profil zweier Menschen hinter der Bühne der Pariser Oper. Während der 1880er-Jahre wechselte Degas von der Öl- zur Pastellmalerei, wie das Auktionshaus erklärte. Dadurch habe er eine "einzigartige Kombination von Farben und Linien" erzeugt.

Es handelt sich um eines der wenigen Werke von Degas, deren Vervielfältigung der Meister zu seinen Lebzeiten erlaubte. Das Bild wurde nur selten öffentlich ausgestellt. Ursprünglich war es im Besitz des Mäzens Henri Rouart, einem engen Freund des Künstlers. Bis 1997 blieb es im Familienbesitz. Dann wurde es verkauft. An wen, ist nicht bekannt.

Bevor "Dans les coulisses" unter den Hammer kommt, wird es Mitte Februar in den Räumen von Christie's in New York gezeigt. Eine Woche vor der Versteigerung ist es in der Londoner Filiale des Auktionshauses zu bestaunen.