Chris Pratt schrieb das Vorwort: Was passiert mit Anna Faris' Buch?

Die überraschende Trennung von Hollywood-Traumpaar Chris Pratt und Anna Faris wirft weiter Fragen auf. Muss ihr Buch nun umgeschrieben werden?

Völlig überraschend gaben Hollywood-Star Chris Pratt (38, "Jurassic World") und seine Frau Anna Faris (40, "Der perfekte Ex") am Montag ihre Trennung bekannt. Das Ende ihrer Ehe wirft nun viele Fragen auf. Eine davon: Was wird nun mit dem Buch der Schauspielerin passieren? "Unqualified" soll Ende Oktober 2017 erscheinen - mit einem liebevollen Vorwort von Chris Pratt, wie es auf dem Cover heißt. In der offiziellen Beschreibung des Verlages steht, dass es in dem Werk hauptsächlich um das Thema Liebe gehen soll.

Das Buch werde demnach von Faris' "eigenen Beziehungskatastrophen erzählen" bis zum vermeintlichen Happy End - "ihre Ehe mit Chris Pratt", heißt es von Seiten des Verlages weiter. Einigen US-Medien lagen Auszüge aus dem unfertigen Buch bereits vor. "Entertainment Weekly" berichtet, dass "Unqualified" eine Ode an ihre Ehe und an Chris Pratt selbst sei. Der Schauspieler bezeichnet seine Noch-Ehefrau im Vorwort als "unerschütterlich und sehr loyal".

Abgesehen von ein paar Spitzen in Richtung ihres Noch-Ehemannes - er erschien hin und wieder zu einer Verabredung zu spät - schwärmt Faris demnach in ihrem Buch in den höchsten Tönen von Pratts selbstlosen Eigenschaften und davon, wie er ihr dabei half, sie zu erden und ihre Unsicherheit zu überwinden. Ob einige Passagen nach der Trennung umgeschrieben werden, ist bislang nicht bekannt. Sollte nichts geändert werden, dürften sich Fans nur noch mehr wundern, warum diese einstige Vorzeige-Ehe in die Brüche ging.

Foto(s): AdMedia/ImageCollect