Chris Pratt wird Garfield sprechen

·Lesedauer: 1 Min.
Chris Pratt credit:Bang Showbiz
Chris Pratt credit:Bang Showbiz

Chris Pratt wird in einem neuen Animationsfilm die Stimme von Garfield übernehmen.

Wie ‚The Hollywood Reporter‘ berichtet, wird der 42-jährige Schauspieler den faulen Kater mit Vorliebe für Lasagne in einem geplanten ‚Sony Pictures‘-Projekt mimen. Das Skript für den Streifen wird von David Reynolds verfasst, der auch das Drehbuch für ‚Findet Nemo‘ schrieb. Mark Dindal, mit dem Reynolds bereits an ‚Ein Königreich für ein Lama‘ zusammen arbeitete, wird die Regie übernehmen. Garfield wurde 1978 von dem Zeichner Jim Davis erfunden, der die Katze als Comic für eine Zeitung entwarf. Auf der großen Leinwand trat er erstmals 2004 im Film ‚Garfield‘ auf, in dem Schauspieler mit der animierten Katze interagierten. Zwei Jahre später entstand eine Fortsetzung des Filmes.

Für Pratt ist es derweil nicht der erste Job als Sprecher: Unter anderem für ‚The Lego Movie‘ oder Disneys ‚Onward‘ stand er bereits im Tonstudio. Und auch für die Verfilmung der ‚Super Mario Bros.‘-Story wird der Hollywoodstar demnächst seine Stimme hergeben. Während Pratt die Titelrolle verkörpert, wird Marios Bruder Luigi von Charlie Day gesprochen werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.