Chiphersteller STMicro verdient im ersten Quartal deutlich mehr

GENF (dpa-AFX) - Der Infineon-Konkurrent <DE0006231004> STMicroelectronics <NL0000226223> ist mit einem Umsatz- und Gewinnsprung ins neue Jahr gestartet. So stiegen die Erlöse um knapp 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 3,55 Milliarden US-Dollar (3,3 Mrd Euro), wie der Chiphersteller am Mittwoch in Genf mitteilte. Zum Vorquartal sank der Umsatz hingegen leicht. Die Bruttomarge verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 7,7 Prozentpunkte auf 46,7 Prozent. Die Zahlen lagen leicht über der Prognose des Unternehmens. Unter dem Strich verdiente STMicro <NL0000226223> mit 747 Millionen Dollar mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr.

Das Unternehmen profitierte dabei von der anhaltend starken Chipnachfrage. Hingegen belastete eine zwischenzeitlich niedrigere Produktion im chinesischen Shenzhen wegen der Corona-Pandemie die Entwicklung. Den Ausblick bekräftigte STMicro und erwartet weiter einen Umsatzanstieg von 12,8 Milliarden auf 14,8 bis 15,3 Milliarden US-Dollar. Für das zweite Quartal geht der Konzern von einem Umsatz von 3,75 Milliarden Dollar aus, die Bruttomarge soll rund 46 Prozent betragen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.