Chinesisches Geheimdienstschiff vor Australien - 'aggressiver Akt'

PERTH (dpa-AFX) - Die australischen Behörden haben vor der Westküste des Landes ein chinesisches Kriegsschiff aufgespürt. Das "Geheimdienst-Kriegsschiff" sei seit vergangener Woche in der Region unterwegs und auch in die ausschließliche Wirtschaftszone des Landes (12 bis 200 Seemeilen von der Küste entfernt) eingedrungen, teilte Verteidigungsminister Peter Dutton am Freitag mit. Der Politiker sprach von einem "aggressiven Akt".

Das Schiff fuhr demnach die Küste in Richtung Süden bis auf Höhe der Stadt Exmouth hinunter. Zuletzt wurde es wieder weiter nördlich in der Nähe von Broome in der Region Kimberley gesichtet. Nie zuvor sei ein chinesisches Kriegsschiff so weit nach Süden gefahren, erklärte Dutton. Es sei ganz klar dessen Absicht, Informationen zu sammeln. Die australischen Behörden überwachten seine Aktivitäten "sehr genau".

Das Verhältnis zwischen Canberra und Peking ist angespannt, seit Australien eine internationale Untersuchung zum Ursprung des Coronavirus und zum Umgang Pekings mit dem Ausbruch gefordert hatte. Seither hat China Strafzölle etwa auf australischen Wein und andere Exporte verhängt. China ist Australiens wichtigster Auslandsmarkt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.