Chinesischer Automarkt legt im Gesamtjahr leicht zu

PEKING (dpa-AFX) -Der chinesische Automarkt hat im vergangenen Jahr dank der zweiten Jahreshälfte und dank eines Schlussspurts leicht zulegen können. Die Auslieferungen von Pkw legten in der Volksrepublik nach vorläufigen Zahlen um 1,8 Prozent auf 20,7 Millionen Autos zu, wie der Branchenverband PCA am Mittwoch in Peking mitteilte. Mit dem Plus gelingt dem weltweit wichtigsten Automarkt der zweite Anstieg in Folge, nachdem es zuvor einige Jahre abwärts gegangen war.

Im Dezember zogen die Auslieferungen an Endkunden im Vergleich mit dem Vorjahresmonat um 15 Prozent auf 2,43 Millionen Autos an. Das waren auch fast die Hälfte mehr als im Vormonat. Im November hatten noch die Covid-Lockdowns in vielen Städten und Regionen Chinas belastet. Inzwischen hat Peking die pandemiebedingten Einschränkungen deutlich zurückgefahren. Anziehende Verkäufe zum Jahresausklang waren zudem erwartet worden, da zum Jahreswechsel bestimmte Subventionen für umweltfreundlichere Autos und Steuersenkungen für spritsparende Modelle wegfielen.

China ist der größte Automarkt der Welt und als solcher auch für die deutschen Hersteller Volkswagen DE000766403 (inklusive Audi und Porsche DE000PAG9113), BMW DE0005190003 und Mercedes-Benz DE0007100000 der wichtigste Einzelmarkt.