Chinesische Raumfahrtstation CSS erfolgreich vergrößert

Die chinesische Raumstation "Tiangong" (himmlischer Platz) hat sich erfolgreich vergrößert. Drei chinesische Astronauten begaben sich am Montag erstmals in das wenige Stunden zuvor angedockte Modul "Wentian", das am Vortag ins All gestartet war. Das Staatsfernsehen zeigte Bilder der drei Astronauten in blauen Overalls, die in die Kamera lächelten und winkten.

Die Station gilt als bedeutender Schritt für die chinesische Raumfahrt, die seit 2011 von der Internationalen Raumfahrtstation ISS ausgeschlossen ist. Das erste Modul der chinesischen Raumstation CSS ist seit April 2021 im All. Die CSS soll unter anderem für Zellforschung und biotechnologische Experimente mit Pflanzen, Fruchtfliegen und Zebrafischen genutzt werden.

Peking hatte am Sonntag das zweite von insgesamt drei Modulen für die Raumstation CSS ins All geschickt. Es ist 18 Meter lang und hat einen Durchmesser von gut vier Metern. Es bietet Raum für wissenschaftliche Experimente, drei Schlafplätze und eine Küche. Die Ankunft des dritten Moduls "Mengtian" ist für Oktober geplant.

Die Raumstation CSS soll gegen Ende des Jahres voll funktionsfähig sein und eine Lebensdauer von zehn Jahren haben. China plant für das nächste Jahr ein Weltraum-Teleskop und will bis 2030 Menschen auf den Mond bringen.

kol/se

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.