Chinesen wollen das iPhone X – können sie es sich leisten?

Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Apples (WKN:865985) Geschäft in China ist seit ein paar Jahren nicht mehr ganz so kräftig, nachdem man dort stark wachsen konnte. Die Hersteller vor Ort waren in der Lage, Apple das Wasser abzugraben, weil sie billiger sind. Mittlerweile gehören die Einnahmeberichte aus China eher nicht mehr zu den Sachen, die man im Hauptquartier freudig erwartet.

Bevor das iPhone X offiziell vorgestellt wurde, sagte Analystin Katy Huberty von Morgan Stanley voraus, dass die höheren Kosten für Endverbraucher den Bilanzen von Apple im Reich der Mitte sogar zugute kommen würden. Sie meinte, dass Chinesen bloß auf ein neues Design warteten, um wieder zuzuschlagen. „Vermögende Verbraucher in China wollen das iPhone, aber in den letzten drei Jahren hat sich in Sachen Design da nichts getan“, sagte sie Business Insider im August. „Wir glauben, dass Chinesen nur auf ein Update warten.“

In ein paar Tagen geht das iPhone X endlich an den Start. Und in China ist das Interesse in der Tag groß, allerdings ist das Gerät für die meisten wohl unerschwinglich.

Großes Interesse am iPhone X

Reuters und CNBC berichten, dass die Nachfrage vorhanden ist. Beide haben viele Interviews mit Verbrauchern geführt, die das Gerät toll, den Preis aber utopisch finden. Es war zu hören, dass das Gerät über dem Monatslohn eines Befragten lag.

Und Huberty hatte offenbar recht, hieß es doch hier und da, dass man das iPhone 8 in der Regel nicht interessant genug, weil es zumindest optisch einfach ein etwas neueres iPhone 6 ist. „Der Preis für ein iPhone X macht mich nervös“, sagte einer. CNBC sagte aber, dass die Nachfrage in den chinesischen Sozialen Medien groß sei, weil viele Nutzer Animoji und Face ID als Features gerne hätten.

Und die Zahlen?

Diese Anekdoten trugen sich zu, nachdem Toni Sacconaghi, Analyst bei Bernstein, auf die Diskrepanz zwischen Interesse und Kaufabsicht aufmerksam gemacht hat. Sacconaghi führte eine Befragung von 1.112 Menschen in den USA, UK und China durch. Generell gab es eine große Kluft zwischen Interesse und Kaufabsicht, aber am größten war sie in China – mit Abstand.

In den drei Regionen zusammengerechnet sagten 48 % der Befragten, dass sie sich auf das iPhone X freuten, aber nur 24 % wollten es auch kaufen. In China hingegen freuten sich 73 % der Befragten, aber nur 26 % wollten es auch erstehen. Sacconaghi denkt, dass der hohe Preis psychologisch schwer zu rechtfertigen sei und die wirtschaftliche Realität nun einmal sei, dass die meisten es sich nicht leisten können. Zumindest Befragte, die rund 30.000 US-Dollar als Einkommen haben, hatten eine weit höhere Kaufabsicht (52 %).

Apple wird sich daran erfreuen können, dass der durchschnittliche Preis pro verkauftem Produkt ansteigt. Aber es sieht so aus, als würde sich die Taktik auf die Anzahl der abgesetzten Geräte auswirken.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple.

Dieser Artikel von Evan Niu erschien am 1.11.2107 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017