Chinas Industrie zeigt sich trotz Corona-Ausbrüchen robust

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - Die Stimmung in der chinesischen Industrie hat sich laut einem wichtigen Konjunkturindikator zum Jahresende überraschend positiv entwickelt. Der offizielle Einkaufsmanagerindex (PMI) für das verarbeitende Gewerbe stieg im Dezember im Vergleich zum Vormonat von 50,1 auf 50,3 Punkte, wie das Statistikamt in Peking am Freitag mitteilte. Ein Wert über der Marke von 50 Punkten bedeutet eine Ausweitung der industriellen Tätigkeit, ein Wert darunter kommt einem Rückgang gleich.

Der Anstieg im Dezember fiel zwar nur leicht aus, kam aber dennoch überraschend - schließlich hat die Volksrepublik mit den höchsten Corona-Infektionszahlen seit Eindämmung der ersten Pandemie-Welle vor etwa 21 Monaten zu kämpfen. In der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi wurden in den vergangenen drei Wochen über 1000 Fälle registriert, für die Hauptstadt Xi'an mit 13 Millionen Einwohnern gilt seit über einer Woche ein strikter Lockdown inklusive Ausgangssperren.

China ist aufgrund strenger epidemiologischer Maßnahmen bisher vergleichsweise gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Seit dem Frühsommer hat die wirtschaftliche Erholung des Landes aber - zuletzt deutlich - an Schwung verloren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.