Chinas einziger Flugzeugträger in Hongkong eingelaufen

China hat in einer militärischen Machtdemonstration seinen einzigen Flugzeugträger in Hongkong einlaufen lassen

In einer militärischen Machtdemonstration hat China seinen einzigen Flugzeugträger in Hongkong einlaufen lassen. Die Ankunft des Marineschiffs am Freitag (Ortszeit) erfolgte eine Woche nach einem Besuch von Staatspräsident Xi Jinping in der chinesischen Sonderverwaltungszone. "Die Bürger werden die überragenden Errungenschaften der chinesischen Verteidigung sehen können", sagte Hongkongs umstrittene Verwaltungschefin Carrie Lam - Xi hatte die Wunschkandidatin Pekings trotz Protesten vergangene Woche vereidigt.

Der Flugzeugträger "Liaoning" wurde vor 30 Jahren in der Sowjetunion gebaut und ist derzeit Chinas einziges Schiff dieser Bauart. Peking erhielt den Flugzeugträger im Jahr 2012, und viele Hongkonger wollten sich das Schiff genauer ansehen: In der Nacht zum Freitag standen Menschen Schlange, um Karten für eine Besichtigung zu erhalten.

Hongkong war am 1. Juli 1997 von Großbritannien an China übergeben worden. Nach dem Prinzip "Ein Land, zwei Systeme" wurden der Wirtschaftsmetropole dabei für 50 Jahre Freiheiten und Rechte garantiert, die es in der Volksrepublik nicht gibt. Die Opposition in Hongkong wirft Peking jedoch vor, sich zunehmend in die Angelegenheiten der Sonderverwaltungszone einzumischen und damit die Autonomievereinbarungen zu verletzen.