China-Zölle runter, Aktien rauf: BMW, Daimler und VW im Aufwind

Michael Schröder
1 / 1
China-Zölle runter, Aktien rauf: BMW, Daimler und VW im Aufwind

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat die Sorgen vor einem Handelskrieg mit den USA gedämpft und neue Schritte zur Öffnung der Wirtschaft seines Landes angekündigt. Konkret nannte er unter anderem Maßnahmen zur Reduzierung von Zöllen auf Autos. Die Aktien der heimischen Autobauer reagieren mit Aufschlägen.

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping versprach auf dem asiatischen Wirtschaftsforum in Bo'ao in Südchina eine weitere Öffnung seines Landes. Die Einfuhrzölle auf Autos, die gegenwärtig 25 Prozent ausmachen, sollen noch in diesem Jahr „bedeutend“ gesenkt werden, so Xi Jinping. China ist für die deutschen Autobauer einer der wichtigsten Märkte überhaupt.

Nach den zuletzt eher negativen Nachrichten honorieren die Anleger die Ankündigung aus Asien mit steigenden Kursen. Bei der BMW-Aktie würde mit einem Anstieg über den Widerstand bei 90,60 Euro ein frisches Kaufsignal mit Ziel 95 Euro generiert. Die Aktie von Daimler ist auf einem guten Weg, den kurzfristigen Abwärtstrend zu verlassen. Erweist sich der Sprung über die Marke von 65 Euro als nachhaltig, wartet das nächste Ziel bei 72 Euro. Die VW-Aktie befindet sich ebenfalls wieder auf dem Vormarsch. Gelingt der Ausbruch über die Hürde bei 170 Euro, wäre der Weg aus charttechnischer Sicht Richtung 190 Euro geebnet.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.