China unterstützt russische Intervention nach Protesten in Kasachstan

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - Die chinesische Regierung hat sich hinter die russisch geführte Intervention nach den Unruhen in Kasachstan gestellt. "China unterstützt alle Bemühungen, den Behörden in Kasachstan zu helfen, das Chaos so schnell wie möglich zu beenden", sagte Außenamtssprecher Wang Wenbin am Freitag vor der Presse in Peking. Auch wende sich China entschieden gegen "ausländische Kräfte, die absichtlich soziale Unruhen erzeugen und zu Gewalt anstiften".

Mit der Stellungnahme stellte sich Chinas Außenamtssprecher stärker als zuvor auf eine Linie mit den Regierungen in Kasachstan und Russland. Er sprach auch ähnlich von "gewaltsamen terroristischen" Aktivitäten, gegen die Kasachstans Regierung vorgehe. Am Tag zuvor hatte Wang Wenbin angesichts der Unruhen noch von einer "inneren Angelegenheit" des Nachbarlandes gesprochen und seine Zuversicht geäußert, dass die Behörden angemessen mit der Lage umgehen könnten.

Nach den Protesten mit Toten und Verletzten hatte Kasachstans Präsident seine Bündnispartner Russland, Armenien, Belarus, Kirgistan und Tadschikistan im Rahmen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) um Hilfe gebeten. Sie hatten daraufhin Truppen in das zentralasiatische Land entsandt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.