China: Stimmung bei privaten und mittelständischen Dienstleistern bessert sich

dpa-AFX

PEKING (dpa-AFX) - In China ist die Stimmung bei privaten und mittelständischen Unternehmen auch im Dienstleistungsbereich gestiegen. Der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Einkaufsmanagerindex für den Sektor kletterte nach Angaben vom Donnerstag im Dezember auf 53,9 (November: 51,9) Punkte. Das ist der höchste Stand seit Ende 2016. Analysten hatten im Schnitt einen leichten Rückgang erwartet.

Bereits am Mittwoch hatte das Magazin seinen Index für die Stimmung bei Industriebetrieben vorgelegt. Dieser stieg von 50,8 Punkten im November auf 51,5 Zähler im Dezember und damit auf den höchsten Stand seit August. Experten hatten bei diesem Indikator mit einer Stagnation gerechnet.

Damit fielen die von Volkswirten viel beachteten Stimmungsindikatoren der chinesischen Wirtschaft zum Jahresende überwiegend positiv aus. So fiel lediglich der vom Statistikamt ermittelte Einkaufsmanagerindex für die Industrie - doch auch dieser blieb deutlich über der Schwelle von 50 Punkten und deutet damit auf eine weitere Expansion des Sektors.

Der offizielle Einkaufsmanagerindex für Dienstleister zog dagegen wie der "Caixin"-Indikator an. Der Dienstleistungssektor ist offiziellen Daten zufolge für mehr als die Hälfte von Chinas Wirtschaftsleistung verantwortlich. Der von der Regierung ermittelte Indikator fokussiert sich stärker auf Staatsunternehmen und große Konzerne.

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt hatte sich in den ersten drei Quartalen des abgelaufenen Jahres dank weiter sprudelnder Kredite mit 6,9 Prozent Wachstum besser entwickelt als vorhergesagt, doch sagen Weltbank und Internationaler Währungsfonds (IWF) in diesem Jahr ein langsameres Wachstum in China voraus.