China: Warum die JinkoSolar-Aktie und Alibaba-Aktie bis zu 8,86 % stiegen!

Viele China-Aktien wie JinkoSolar (WKN: A0Q87R) und Alibaba (WKN: A117ME) haben am Montag (06.06.2022) stärker zugelegt. Der Hang-Seng-Index zog um 2,71 % an. Allerdings befindet er sich schon seit Anfang 2018 auf Talfahrt und hat insgesamt bereits 34,7 % an Wert verloren (06.06.2022).  Für Langfristinvestoren ergibt sich hier über den Kauf des Gesamtmarktes mittlerweile eine Chance.

Doch welche Gründe stecken im Detail hinter den Kursanstiegen?

JinkoSolar legte in Shanghai (China) um 8,86 % zu

JinkoSolar gehört zu den weltweit bedeutungsvollsten Solarpanel-Herstellern, dessen Umsatz im Zeitraum 2012 bis 2021 von 761 auf 6.407 Mio. US-Dollar wuchs. Unter der Trump-Regierung stiegen die Zölle auf Produkte aus China. Auch unter dem aktuellen US-Präsidenten Joe Biden ändert sich daran wenig.

Doch verschiedenen Berichten zufolge will er nun zumindest die Zölle auf Solarmodule aus den asiatischen Staaten Kambodscha, Malaysia, Thailand und Vietnam für 24 Monate abschaffen. Viele chinesische Firmen haben bereits während der Trump-Periode ihre Produktion in asiatische Nachbarländer verlagert, um so die Zölle zu umgehen. Genau dieser Umstand sorgt in den USA für Diskussionen.

So produziert beispielsweise auch JinkoSolar in Vietnam und könnte somit nun von den wegfallenden Steuern profitieren. Die Aktien zogen daraufhin in Shanghai (China) kurzfristig an.

Alibaba-Aktien stiegen um 7,03 %

Alibaba und zugehörige Aktien litten seit Oktober 2020 besonders stark unter den Wirtschaftseingriffen der chinesischen Regierung. Doch sie könnten aufgrund der aktuellen Bemühungen, China nicht in eine Rezession abrutschen zu lassen, nun erst einmal vorüber sein.

Darauf deuten Meldungen zu DiDi Global (WKN: A3CTLG) hin. So könnte die chinesische Kartellbehörde (Berichten zufolge) noch in dieser Woche ihre Untersuchungen abschließen und entsprechende Einschränkungen lockern. Didi-Global-Aktien stiegen daraufhin in Frankfurt sogar um mehr als 35 % (06.06.2022).

Aus dieser Meldung lässt sich ableiten, dass nun auch Alibaba in China auf unbestimmte Zeit von weiteren Staatseingriffen verschont bleiben könnte.

Im Geschäftsjahr 2022, dass im März endete, legte der Umsatz des E-Commerce-Konzerns um 18,9 % auf 853 Mio. Chinesische Yuan zu. Das Nettoergebnis fiel zwar um 67 % auf 47 Mio. Chinesische Yuan, aber der bereinigte Gewinn verlor mit 21 % verhältnismäßig wenig.

Allein im vierten Geschäftsquartal 2022 stieg der Umsatz um 9 % auf 204 Mio. Chinesische Yuan, während sich der Verlust von -7,65 auf -18,36 Mio. Chinesische Yuan vergrößerte. Doch damit übertraf der Konzern dennoch zum zweiten Mal in Folge die Analystenschätzungen, was meist zu steigenden Kursen führt.

Alibaba-Anteile sind derzeit zudem sehr günstig bewertet.

China-Aktien profitieren aber auch von einer weitgehenden Beendigung der COVID-19-Lockdown- und stützenden Zentralbank-Maßnahmen.

Der Artikel China: Warum die JinkoSolar-Aktie und Alibaba-Aktie bis zu 8,86 % stiegen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.