China-Aktien unter Druck – Alibaba hält sich gut

Benedikt Kaufmann
1 / 2
Alibaba-Zahlen: Überragendes Wachstum

Es rumpelt in China. Nicht nur die großen Indizes Shanghai Composite und Hang Seng ließen in der vergangenen Woche deutlich Federn – auch die Aktien der chinesischen Internet-Konzerne korrigierten teils heftig.

Der Kurs von Tencent fiel in der vergangenen Woche um zehn Prozent, Baidu musste elf Prozent abgeben. Die Aktien von Alibaba hielten sich im Vergleich noch am besten – der Kurs gab in der vergangenen Woche nur um acht Prozent nach. Die Hauptgründe: Der schwache Ausblick der Tencent-Führung färbte auf die Branche ab und der handelspolitische Streit mit den USA sorgte für Zurückhaltung der Anleger bei China-Aktien.

Kein Grund zur Sorge

Im Falle von Alibaba müssen sich Anleger in Bezug auf diese Gründe jedoch keine Sorgen machen. Zwar verfügt der Einzelhändler mit AliExpress über eine Plattform, die auf den grenzübergreifenden Einzelhandel abzielt – doch mit acht Prozent fällt der gesamte internationale E-Commerce nur wenig ins Gewicht.

Auch die Aussichten für Alibaba bleiben Top: Neben Gebühren, die Alibaba von Händlern für die Nutzung der unterschiedlichen E-Commerce-Plattformen erhält, sind Umsätze aus Werbung eine wichtige Einnahmequelle des Konzerns. Auf dem chinesischen Online-Werbemarkt ist Alibaba sogar führend – in diesem Jahr sollen sich die Marktanteile des Konzerns sogar auf 32 Prozent ausweiten.

Das hat stark positive Auswirkungen auf Alibabas Gesamtumsätze, denn der Online-Werbemarkt soll 2017 um satte 27 Prozent auf 50 Milliarden Dollar wachsen. Marktforscherin Cindy Liu von eMarketer sagt: „Die Werbeausgaben in China verschieben sich weiterhin stärker in Richtung Online. Dieser Trend bleibt auch in den Folgejahren bestehen, da ständig neue und innovative Werbeformate entwickelt werden und zeitgleich die Datenauswertung verbessert wird.“

Wirtschaftliche Auswirkungen – Fehlanzeige

Die starke Umsatzentwicklung der vergangenen Quartale treibt die Alibaba-Aktie weiter an. Der Handelsstreit mit den USA dürfte sich nur minimal auf das Wachstum auswirken. Eskalieren die politischen Auseinandersetzungen weiter, könnte das Papier dennoch unter den negativen Schlagzeilen leiden.

Nach einem starken Jahr 2017 befindet sich die Alibaba-Aktie aktuell in einer Konsolidierungsphase und nähert sich wieder der 200-Tage-Linie an. Buy on Bad News, insbesondere wenn tatsächliche wirtschaftliche Auswirkungen ausbleiben. DER AKTIONÄR behält das Kursziel von 200,00 Euro bei.