Chiles Vidal: Titel als «klare Botschaft» für die WM

Chiles Star Arturo Vidal bei der Pressekonferenz. Foto: Marius Becker

Chiles Anführer Arturo Vidal will mit dem Titelgewinn im Confed-Cup-Finale gegen Deutschland schon Eindruck bei der Konkurrenz für die Fußball-WM 2018 machen.

«Wenn wir hier gewinnen, ist das eine klare Botschaft an alle Teams», sagte der Profi des FC Bayern vor dem Endspiel gegen das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag (20.00 Uhr) in St. Petersburg. «Wir werden nicht zum Spaziergehen dorthin fahren, sondern um zu gewinnen, wenn wir uns qualifizieren.»

Seine Mannschaft würde keinen Gedanken an eine mögliche Niederlage verschwenden, betonte Vidal. «Wenn wir morgen gewinnen, sind wir das beste Team der Welt und darum sind wir da.»

Sein Coach kann ohne Personalsorgen in das zweite Duell mit Deutschland bei diesem Turnier starten. «Einige Spieler haben kleinere Verletzungen, aber nichts wichtiges», sagte Juan Antonio Pizzi.

Wie beim 1:1 will er den Gegner auch im Finale mit hoher Aggressivität wie gewohnt früh unter Druck setzen. «Es ist nicht gut für uns, wenn wir unser Erfolgsrezept aufgeben», sagte Pizzi, ob er aufgrund der körperlichen Müdigkeit seiner Spieler etwas an der Taktik ändern werde. «Wir werden versuchen, dem Gegner unseren Stil aufzudrücken.»

Confederations Cup

Spielplan Confederations Cup

Teams beim Confederations Cup

Kaderlisten Confederations Cup, pdf

Turnierreglement

Fakten und Zahlen zum Turnier

Chiles Kader beim Confed Cup

Infos zum Spiel