Chiellini: "Guardiola hat italienischen Verteidiger verdorben und ruiniert"

Manchester Citys Trainer blickte vor dem Pokal-Duell am Montagabend noch einmal zurück. Er hätte seine Karriere beinahe in Wigan ausklingen lassen.

Giorgio Chiellini hat Pep Guardiola indirekt die Schuld daran gegeben, dass die italienische Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Russland verpasst. Zu viele Trainerkollegen hätten den Manchester-City-Coach kopieren wollen.

"Pep Guardiola hat den italienischen Verteidiger verdorben und ruiniert", sagte der 33-Jährige der Daily Mail.

Als Angriff gegen den ehemaligen Trainer des FC Bayern München wollte Chiellini diese Aussage aber nicht verstanden wissen. Vielmehr sei Guardiola "ein fantastischer Trainer mit einem fantastischen Verstand", stellte er klar.

"Italienische Trainer haben versucht, ihn zu kopieren"

Aber: "Italienische Trainer haben versucht, ihn zu kopieren, ohne dasselbe Wissen zu haben. Und so haben wir in den letzten Jahren unsere Identität verloren." Einzig Leonardo Bonucci stelle noch die alte Identität dar.

Während Juventus in den letzten vier Jahren in der Champions League immer wieder Erfolge feierte und zweimal ins Finale einzog, hat die italienische Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM 2018 verpasst.

Das Turnier wird Chiellini nach eigener Aussage wohl nicht am Fernsehen verfolgen. "Ehrlich gesagt wird es wie ein Messer im Bauch sein. Es wird kein guter Monat", sagte er.