Cheyenne Ochsenknecht: Sie will nicht mehr lügen!

Cheyenne Ochsenknecht credit:Bang Showbiz
Cheyenne Ochsenknecht credit:Bang Showbiz

Cheyenne Ochsenknecht steht offen zu ihren Schönheitsoperationen.

Erst vor kurzem bestätigte die junge Mutter die Vermutung, die bereits viele ihrer Fans hatten: Cheyenne lässt bei ihren vollen Lippen nachhelfen. Dazu erklärte sie: „Ja, ich wollte einfach jetzt dazu stehen. Ich hatte keine Lust mehr zu lügen.“ Offenbar hat sich die 21-Jährige diese Aussage jetzt zur Brust genommen — buchstäblich. Denn in einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram gab die kleine Schwester von Wilson Gonzales Ochsenknecht zu, dass sie sich außerdem für ihre Oberweite unters Messer gelegt hat. Auf die Nachfrage eines Followers, ob Cheyenne schon einmal eine Brust-OP hatte, sagt sie kurz und knapp: „Ja, hatte ich vor knapp zwei Wochen.“ Den Eingriff habe sie ziemlich gut überstanden, wie sie mit einem After-OP-Schnappschuss beweist. Dazu schreibt die Promi-Tochter: „Mir ging’s nach der OP super und jetzt auch. Das war drei Stunden nach der OP, voll high auf Schmerzmittel.“

Wie Cheyenne bereits in der Vergangenheit verriet, sei sie immer wieder Opfer von Cybermobbing geworden. Ihrem Selbstbewusstsein habe das über die Jahre ziemlich zugesetzt. Das war offenbar auch ein Grund für die Brustoperation. „Ich habe es gemacht, um mich endlich selbstbewusster zu fühlen“, schreibt sie über ihre Beweggründe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.