Das „Cherry"-Release der freien O-RAN-Open-Software bringt das O-RAN-Ökosystem dem Einsatz in Mobilfunknetzen rund um den Globus ein Stück näher

·Lesedauer: 5 Min.
  • Cherry bietet bedeutende Fortschritte bei der End-to-End-Integration von Komponenten der O-RAN-Architektur

  • Die Software enthält jetzt neue Funktionen, die auf die neuesten O-RAN-Spezifikationen ausgerichtet sind, wie z. B. die E2-, A1- oder O1-Schnittstellen und neue SMO-Elemente

Im Dezember 2020 veröffentlichte die O-RAN Software Community (OSC) in Zusammenarbeit mit der Linux Foundation das 3. Open Software-Release innerhalb von 18 Monaten, genannt „Cherry".

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210112005804/de/

O-RAN Logical Architecture (Graphic: Business Wire)

Cherry bringt das O-RAN-Ökosystem dem kommerziellen Einsatz in Mobilfunknetzen rund um den Globus näher. Neben neuen Funktionen, die auf die neuesten O-RAN-Spezifikationen ausgerichtet sind, wie z. B. die E2-, A1- und O1-Schnittstellen, bietet diese Version auch bedeutende Fortschritte bei der End-to-End-Integration von Komponenten der O-RAN-Architektur, um die Anforderungen von Frühanwendern zu erfüllen. Darüber hinaus wurden neue Software-Projekte im Bereich Service Management and Orchestrierung (SMO) initiiert, um die Entwicklung der automatischen Konfiguration und Verwaltung von O-RAN-Elementen voranzutreiben.

Zu den wichtigsten Anwendungsfällen, die im Rahmen von Cherry geliefert wurden, gehören:

  • Richtlinien-basierte Traffic-Steuerung unter Verwendung der A1- und E2-Schnittstellen

  • Automatisiertes Monitoring und Zustandsprüfung ausgewählter Komponenten unter Verwendung der O1-Schnittstelle

  • Konfigurations-, Fehler- und Performance-Management-Dienste, die sich an den von O-RAN neu genehmigten OAM-Modellen und Spezifikationen orientieren

  • Rahmenwerk für das Life Cycle Management von rApps und xApps unter Verwendung von SMO

  • Paarweises „O-DU Low"- und „High"-Testen im O-RAN Software Community Lab

  • Simulatoren für Tests und Integrationen, wie z. B. E2, A1, Open Test Framework, und mehr

„Es ist sehr erfreulich, die anhaltende Dynamik der Open-Source-O-RAN-Implementierung der OSC zu sehen", sagte Jack Murray, Co-Vorsitzender des OSC Technical Operating Committee (TOC) und Assistant Vice President von AT&T. „AT&T ist stolz darauf, seine Beiträge zur Realisierung von RAN KI/ML durch die Near-Real-Time-RIC-Implementierung fortzusetzen und eine Plattform für Software-Tests und -Integration bereitzustellen."

„Wir freuen uns zu sehen, dass Cherry aufbauend auf der Basis von Bronze große Fortschritte gemacht hat", sagte Chih-Lin I, der Co-Vorsitzende des O-RAN Technical Steering Committee. „Es werden nicht nur mehr 3GPP-definierte Modelle realisiert, sondern es werden auch O-RAN-definierte Schnittstellen einschließlich E2 und A1 näher an die Kommerzialisierung herangeführt. In den Projekten RIC, RICAPP und NRTRIC werden weitere ML- und KI-Technologien implementiert, um den Anwendungsfall e2e-Traffic-Steuerung voranzutreiben und somit ein intelligenteres RAN zu schaffen. Das neu geschaffene SMO-Projekt ist außerdem wegen der schnellen Dynamik erwähnenswert, die es innerhalb von nur 3 Monaten im Hinblick auf die O-RAN-Automatisierung und das -Management erzielt hat."

„Nokia ist weiterhin sehr aktiv im Bereich O-RAN und leistet einen wichtigen Beitrag zu den O-RAN-Spezifikationen", sagt Pasi Toivanen, Head of Edge Cloud Platforms bei Nokia. „Mit dem Cherry-Release trägt Nokia zum Near-Real-Time RIC und der E2-Schnittstelle bei, um die RAN-Programmierbarkeit, die Offenheit des Netzwerks und die Einführung von KI/ML-Intelligenz im Netzwerk voranzutreiben. Die Beiträge sorgen außerdem für mehr Stabilität, weitere xApp-Framework-Funktionen und eine verbesserte Verwaltbarkeit der RIC-Plattform und der xApps."

„Radisys trägt weiterhin aktiv zur O-RAN-Standardisierung und Open-Source-Entwicklung bei. In der Cherry-Version hat Radisys die O-DU-L2-Implementierung verbessert, um die UE-Anbindung zu unterstützen, und sie über die FAPI-Schnittstelle mit dem PHY (O-DU Low) integriert, um End-to-End-Tests zu ermöglichen", so Ganesh Shenbagaraman, Head of Integrated Products and Ecosystems bei Radisys.

„highstreet technologies trägt wesentlich zu O1/OAM sowohl im O-RAN als auch in der OSC bei", sagte Alfons Mittermaier, Managing Director von highstreet technologies. „Wir erwarten, dass die disaggregierte O-RAN-Architektur ein Türöffner für kleine und mittelständische Unternehmen wird und werden das Cherry-Release in einem 5G-Referenznetz in Berlin einsetzen."

„HCL hat über verschiedene Arbeitsgruppen zur O-RAN-Software-Community beigetragen, angefangen mit dem Cherry-Release", sagte Ramesh Sriraman, Leiter des Telecom Center of Excellence bei HCL. „Wir haben die CI/CD-Bereitstellung, Automatisierung, Leistung und Skalierung der Near-Real-Time-RIC-Plattform verbessert, KI/ML-Intelligenz über xApps in das RAN-Netz eingeführt und die erste Implementierung der O-RAN O1-Schnittstelle in die O-DU eingebracht. Es ist eine große Ehre für HCL, gemeinsam mit dem OSC-Team die Entwicklung voranzutreiben."

Um mehr über das Cherry-Release der O-RAN Software Community zu erfahren, lesen Sie bitte diesen O-RAN-Blog-Beitrag, und um auf den Code zuzugreifen, besuchen Sie bitte die Website der O-RAN Software Community.

Die O-RAN Software Community ist weiterhin offen für alle Teilnehmer, die sich an der Erstellung von Software für das zukünftige RAN beteiligen möchten – weitere Details finden Sie unter https://www.o-ran.org/software.

Über O-RAN ALLIANCE

Die O-RAN ALLIANCE ist eine weltweite Gemeinschaft von mehr als 240 Mobilfunkbetreibern, Anbietern sowie Forschungs- und akademischen Institutionen, die in der „Radio Access Network"-Branche (RAN) tätig sind. Da das RAN ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Mobilfunknetzes ist, ist es die Aufgabe der O-RAN ALLIANCE, die Branche in Richtung intelligenterer, offener, virtualisierter und vollständig interoperabler Mobilfunknetze umzugestalten. Die neuen O-RAN-Standards ermöglichen ein wettbewerbsfähigeres und lebendigeres RAN-Anbieter-Ökosystem mit schnellerer Innovation zur Verbesserung der Benutzererfahrung. O-RAN-basierte Mobilfunknetze werden gleichzeitig die Effizienz der RAN-Bereitstellung sowie den Betrieb durch die Mobilfunkbetreiber verbessern. Um dies zu erreichen, veröffentlicht die O-RAN ALLIANCE neue RAN-Spezifikationen, bringt Open Software für das RAN heraus und unterstützt ihre Mitglieder bei der Integration und beim Testen ihrer Implementierungen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.o-ran.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210112005804/de/

Contacts

O-RAN ALLIANCE PR-Kontakt
Zbynek Dalecky
pr@o-ran.org
O-RAN ALLIANCE e.V.
Buschkauler Weg 27
53347 Alfter/Deutschland