Chelsea-Trainer Frank Lampard über seine stärksten Gegenspieler: "Das war Fußball, der nicht normal war"

Der englische Ex-Nationalspieler Frank Lampard hat in einem Interview verraten, wer in der Champions League seine stärksten Gegenspieler waren. "Kann ich ihnen mehrere Antworten geben?", antwortete der 41-Jährige im Gespräch mit der offiziellen Webseite des europäischen Fußballverbandes.

"Zunächst Lionel Messi. Seine Qualitäten sind unglaublich, seine Balance, sein Tempo – man hatte das Gefühl gegen jemanden zu spielen, der sich auf einem ganz anderen Niveau befindet als wir alle", betonte Lampard, der als Chelsea-Kapitän 2012 die Königsklasse gewann.

"Die anderen beiden Spieler, an die ich mich immer erinnere, sind Xavi [Hernandez] und [Andres] Iniesta beim FC Barcelona", so der ehemalige Mittelfeldspieler, der erklärte: "Sie haben den Ball um dich herumlaufen gelassen, sodass man gar nicht in die Zweikämpfe gekommen ist. Das war Fußball, der für mich nicht normal war."

Ex-Chelsea-Kapitän Lampard über das Camp Nou: "Eine unglaubliche Magie"

Und das beste Stadion, in dem er jemals gespielt habe? "Ich würde sagen, das Camp Nou in Barcelona. Es ist hinter den Kulissen schon ein bisschen veraltet, aber es verströmt eine unglaubliche Magie, sobald man den Rasen betritt", führte der heutige Chelsea-Coach aus.

Im Februar 2005 war Chelsea im Achtelfinale der Champions League beim FC Barcelona (2:1) angetreten: "Ronaldinho und [Samuel] Eto'o haben gespielt, wie ich es zuvor noch nie gesehen hatte. Es war ein Augenöffner für mich, und dieses Stadion war es auch während meiner gesamten Karriere", so Lampard abschließend.