Offiziell: Morata wechselt zu Chelsea

Alvaro Morata gewann mit Real Madrid in der vergangenen Saison die Champions League

Der spanische Nationalstürmer Alvaro Morata wechselt von Champions-League-Sieger Real Madrid zum englischen Meister FC Chelsea.

Beide Klubs erzielten am Mittwoch Einigkeit über einen Transfer. Der obligatorische Medizincheck steht allerdings noch aus.


Das berichtete das Real-nahe Blatt Marca berichtete zuvor, dass die Ablöse für den 24-Jährigen bei rund 80 Millionen Euro liegen soll.

"Wenn Gott will, bin ich morgen bei dem Klub, der mich seit Jahren haben wollte", sagte Morata der spanischen Sportzeitung AS vor seinem Flug aus Los Angeles, wo Real derzeit ein Trainingslager abhält, nach London: "Ich habe hart für jeglichen Ausgang trainiert. Aber es war klar, dass das mein Ziel ist. Ich gehe zu dem Team mit dem Coach, der das meiste Vertrauen in mich gesetzt hat."

Mit Chelsea-Coach Antonio Conte arbeitete Morata bereits während seiner Leihe zu Juventus bis zum vergangenen Sommer erfolgreich zusammen.


Milan hat das Nachsehen

Als Gehalt sind laut des Berichts rund zehn Millionen Euro pro Jahr im Gespräch. Auch der italienische Renommierklub AC Mailand soll an dem Angreifer interessiert gewesen sein und hat nun nach der geplatzten Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang erneut das Nachsehen.

Nach der Verpflichtung von Romelu Lukaku war der englische Rekordmeister Manchester United aus dem Rennen um Morata ausgestiegen.


Morata würde mit diesem Transfer zum achtteuersten Spieler überhaupt und zum teuersten spanischen Profi der Geschichte aufsteigen. Den bisherigen Rekord hält Fernando Torres, der 2011 für rund 58 Millionen Euro vom FC Liverpool zum FC Chelsea gewechselt war.