Charlottenburg/Schöneberg: Polizei beschlagnahmt nach illegalen Rennen vier Luxus-Autos

Eine Polizeikontrolle

Berlin. In Charlottenburg und Schöneberg haben Polizisten in der Nacht zu Sonnabend vier Autos beschlagnahmt. Es besteht der Verdacht, dass die Fahrzeuge bei illegalen Autorennen beteiligt gewesen waren.

Gegen 19 Uhr fielen Beamten ein Lamborghini und ein Audi auf, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf dem Kurfürstendamm unterwegs waren. Die Fahrer wechselten ständig die Spuren ohne zu blinken oder fuhren auf der Busspur. Mit ihren Fahrmanövern gefährdeten sie mehrfach andere Autofahrer

An der Kreuzung Kurfürstendamm Ecke Nestorstraße stoppten die Polizisten die Fahrzeuge. Der 32 Jahre alte Audi-Fahrer und der 38 Jahre alte Fahrer des Lamborghini zeigten sich über ihr Verhalten jedoch uneinsichtig. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden beide Autos beschlagnahmt. Beide Männer legten dagegen Widerspruch ein.

An der Dominicusstraße in Schöneberg bemerkten Beamte gegen 2 Uhr ebenfalls zwei Wagen, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit nebeneinander in Richtung Sachsendamm rasten und dabei immer wieder ihre Motoren aufheulen ließen. Mit Hilfe weiterer Kollegen gelang es den Polizisten, den Jaguar und den Mercedes am Sachsendamm zu stoppen. Der 28 Jahre alte Jaguar-Fahrer und der 30 Jahre alte Mercedes-Fahrer wurden überprüft und ihre Fahrzeuge sowie Führerscheine beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern in beiden Fällen an.

Schwerer Unfall mit Carsharing-Autos am Adlergestell

In der Nacht ereignete sich am Adlergestell in Niederschöneweide ein schwerer Unfall mit eine...

Lesen Sie hier weiter!