Charles Michel in Kiew: Russland muss für Gräueltaten bezahlen

EU-Ratspräsident Charles Michel ist in die Ukraine gereist, um seine Unterstützung im Kampf gegen die Invasion Moskaus zu demonstrieren. Es müsse Gerechtigkeit für mutmaßliche Gräueltaten geben, die von russischen Streitkräften begangen worden seien, sagte Michel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.