Chaos bei Rockets führt zu erster Spiel-Absage

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Schon am zweiten Abend der neuen Saison hat die NBA ihre erste Spielabsage.

Die Partie der Houston Rockets gegen die Oklahoma City Thunder kann nicht wie geplant stattfinden.

Wie die NBA bekanntgab, standen den Rockets wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht die Mindestanzahl von acht Spielern zur Verfügung. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Demnach seien drei Spieler der Rockets positiv getestet worden oder ihre Resultate konnten nicht eindeutig analysiert werden.

Harden vorerst ausgeschlossen

Da sich vier weitere Rockets-Profis aufgrund des Kontaktverfolgungsprotokolls in Quarantäne befinden müssen, Starspieler James Harden nach einer Protokollverletzung vorerst ausgeschlossen wurde und ein weiterer Spieler wegen einer Verletzung ausfällt, standen Houston nicht die erforderlichen acht Spieler für die Partie zur Verfügung.

Nach Informationen von ESPN wurde unter anderem Rookie Kenyon Martin Jr. positiv getestet. Der Youngster hielt sich am Dienstagabend zusammen mit John Wall und DeMarcus Cousins in einer Wohnung auf, als sich diese die Haare schneiden ließen. Das Ex-All-Star-Duo befindet sich bereits in Quarantäne, waren am Mittwoch aber negativ getestet worden.

Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest.

------------

Mit Informationen des SID