Wieder Chaos am Hauptstadtflughafen BER - Brandmelder löst aus

·Lesedauer: 1 Min.

SCHÖNEFELD (dpa-AFX) - Ein Feueralarm ausgerechnet am reisestarken Freitag hat ein Chaos am Hauptstadtflughafen BER ausgelöst. Zahlreiche Passagiere mussten ein zweites Mal durch die Sicherheitskontrolle, Abflüge verzögerten sich teils um mehrere Stunden. Am Mittag hatte ein Brandmelder in einer öffentlichen Toilette ausgelöst. Die Bundespolizei räumte daraufhin den kompletten Sicherheitsbereich. Eine Flughafensprecherin rief die Fluggäste auf, Ruhe zu bewahren. Ihre Flugzeuge warteten auf sie.

Warum der Brandmelder auslöste, ist noch offen. Die Bundespolizei nannte keine konkrete Ursache. Dass in dem Toilettenraum jemand geraucht haben könnte, schlossen die Verantwortlichen nicht aus. Nach Flughafenangaben wurden am Freitag 55 000 Fluggäste am BER erwartet, die Hälfte davon Abreisende. Die Ankünfte liefen laut Flughafen am Nachmittag wieder normal.

Erst in den Herbstferien hatte es Chaos am Flughafen gegeben. Fluggäste mussten teilweise mehr als zwei Stunden auf das Einchecken warten, manche verpassten sogar ihre Maschinen. Dafür nannten die Beteiligten unterschiedliche Gründe. Die Lufthansa sprach von fehlenden Abfertigungskapazitäten im Terminal. Die Flughafengesellschaft schob die Probleme auf Personalengpässe an den Schaltern. Zuletzt machte der Flughafen mit Keimen im Trinkwasser Schlagzeilen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.