Champions League: Bietigheim qualifiziert sich vorzeitig für Hauptrunde - Thüringer HC scheitert

SID
Champions League: Bietigheim qualifiziert sich vorzeitig für Hauptrunde - Thüringer HC scheitert

Der deutsche Frauenhandball-Meister SG BBM Bietigheim hat sich vorzeitig für die Hauptrunde der Champions League qualifiziert. Vor heimischer Kulisse gewann das Team von Trainer Martin Albertsen am Sonntag mit 27:21 (12:10) am vorletzten Spieltag der Gruppenphase gegen den montenegrinischen Rekordmeister ZRK Buducnost Podgorica. 
Mit dem dritten Sieg sicherte sich die SG BBM eine Position unter den ersten drei und den damit verbundenen Einzug in die Runde der Top-Zwölf. In der letzten Begegnung wartet der französische Meister Metz Handball, der die Gruppe D als Erster anführt.
Der Thüringer HC musste hingegen einen Rückschlag einstecken. Der Vizemeister verpasste die Chance, frühzeitig in die Hauptrunde einzuziehen. Stattdessen droht dem Bundesliga-Spitzenreiter nach dem 22:25 (10:14) in eigener Halle gegen den norwegischen Meister HK Larvik das Aus in der Vorrunde. 
Mit ihrem ersten Sieg schlossen die Norwegerinnen zum punktgleichen THC auf. Beide Mannschaften können sich noch am sechsten Spieltag den dritten Platz in der Vierer-Gruppe erspielen. In der sechsten Partie trifft die Mannschaft von Trainer Herbert Müller allerdings auf den bisher ungeschlagenen Gruppenersten ZRK Vardar SCBT aus Skopje/Mazedonien. Das Hinspiel hatte der THC zuhause mit 21:29 verloren.