Champions League: Stimmen: "Man sieht, dass das Vertrauen nicht da ist"

Borussia Dortmund hadert nach dem Punktverlust gegen APOEL Nikosia mit der eigenen Chancenverwertung und dem fehlenden Selbstvertrauen. Ömer Toprak hakt das Achtelfinale bereits ab. Ralf Rangnick kritisiert nach der 1:3-Niederlage gegen Porto derweil das Verhalten von RB Leipzig nach Standardsituationen. Die Stimmen zum 4. Spieltag.

Borussia Dortmund hadert nach dem Punktverlust gegen APOEL Nikosia mit der eigenen Chancenverwertung und dem fehlenden Selbstvertrauen. Ömer Toprak hakt das Achtelfinale bereits ab. Ralf Rangnick kritisiert nach der 1:3-Niederlage gegen Porto derweil das Verhalten von RB Leipzig nach Standardsituationen. Die Stimmen zum 4. Spieltag.

Borussia Dortmund - APOEL Nikosia 1:1

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): "Ich verstehe die Enttäuschung. Wir müssen gegen so einen Gegner gewinnen. Man sieht, dass das Vertrauen nicht ganz da ist. Wir müssen das zweite Tor machen, dann wird es ganz einfach. Aber dann macht Nikosia aus der ersten Chance den Ausgleich. Es ist eine schwierige Situation, wir brauchen einen Sieg. Wir sind da zusammen drin, wir kommen auch wieder zusammen dort raus. Am Anfang der Saison hat man gesehen, was wir leisten können. Wir haben gute Spieler, das war auch gegen Nikosia zu erkennen. Wenn diese Spieler das Selbstvertrauen zurückfinden, dann kommen wir auch wieder zurück in die Spur."

... zur Partie gegen den FC Bayern: "Wir haben einen Tag weniger Vorbereitung als die Bayern. Wir stecken da zusammen drin, und wir kommen da auch gemeinsam wieder raus. Wir wissen, dass wir gute Spieler haben. Wenn die Spieler Vertrauen haben, dann kommt das wieder zurück."

Ömer Toprak (Borussia Dortmund): "Was in der Kabine besprochen wird, das bleibt bei uns. Es ist klar, dass es in der Kabine eine große Enttäuschung gibt. Nikosia hat aus einer Chance ein Tor gemacht. Wir müssen jetzt schauen, dass wir den dritten Platz verteidigen. Wir haben 26 Torschüsse gehabt, da müssen wir mehr als einen reinmachen. Wir haben Selbstvertrauen, aber es fehlt das gewisse Quäntchen. Wir stehen das gemeinsam durch. Heute sind wir enttäuscht, aber am Samstag ist es ein anderes Spiel."

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): "Wir strecken gerade in einer schlechteren Phase. Wir müssen als Mannschaft und mit dem Trainer durch diese Phase kommen. Wir hatten viele Chancen, aber leider haben wir nicht das zweite Tor vor der Pause gemacht. Wir müssen hart trainieren und weiter arbeiten, dann kommt auch das Glück wieder zurück."

FC Porto - RB Leipzig 3:1

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wenn wir beide Spiele gegen Porto sehen, haben wir nur Standardsituationen zugelassen. Damit macht man sich die ganze Arbeit kaputt. Das ist extrem bitter und darf uns nicht passieren."

Ralf Rangnick (Sportdirektor RB Leipzig): "Bei der ersten Standardsituation haben wir geschlafen, bei der zweiten Standardsituation hat das Schiedsrichtergespann geschlafen. Da waren gleich drei Spieler im Abseits. Gegen Porto haben wir insgesamt vier Gegentore nach Standards bekommen. Im Moment kassieren wir sicher zu viele Gegentore nach Standards."

Willi Orban (RB Leipzig): "Wir haben vor dem Spiel erneut über die Standards gesprochen, umso ärgerlich ist es, dass wir wieder zwei Treffer nach Standards kassiert haben. Das ist für uns nicht zufriedenstellend. Wir haben auswärts ansonsten kein schlechtes Spiel gemacht, da war heute mehr drin."

Timo Werner (RB Leipzig): "Wir machen die selben Fehler wie im Hinspiel, als wir auch durch Standards Tore kassiert haben. Solche Fehler brechen einem in der Champions League das Genick."

Marcel Sabitzer (RB Leipzig): "Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Aber wir müssen uns ankreiden, dass wir wieder bei den Standards zweimal nicht aufgepasst haben."

Celtic Glasgow - FC Bayern 1:2

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern) über das Spiel: "Man hat vor dem Spiel schon gewusst, dass es heute schwierig und intensiv werden würde. Wir hatten in den letzten Wochen ein Programm wie nie zuvor. Zudem haben wir intensiv trainiert. Ich denke, dass wir eine gute Grundordnung hatten, taktisch gut gespielt haben. Das schließt nicht aus, dass wir Schwierigkeiten bekommen, wenn der Gegner solchen Druck ausübt. Aber das sind keine normalen Spiele. Wir hatten in der Liga am Samstag ein Spiel mit viel Kraftverlust, drei Tage später spielen wir direkt in der Champions League. Wir sind im Moment auch personell ein bisschen gebeutelt. Ganz klar, dass wir körperlich etwas gebeutelt sind."

... über die Rotation: "Das sind alles Nationalspieler. Ich finde, dass die Jungs sich richtig reingekniet haben."

... über Vidals Ärger bei seiner Auswechslung: "Ich finde das gut. Er ist ein sehr ehrgeiziger Spieler. Wenn ein Spieler bei seiner Auswechslung fröhlich pfeift, stimmt irgendwas nicht. Deswegen bewerte ich das nicht über."

... über eine mögliche Verletzung von Jerome Boateng: "Dass Jerome muskuläre Probleme hatte, ist nach den Anstrengungen der letzten Wochen ganz normal. Ich denke aber, das ist nichts schlimmes."

... über das Rennen um den Gruppensieg: Die Priorität war, das Achtelfinale zu erreichen. Ich denke, dass alles andere Wunschdenken ist. Gegen Paris ist es sehr schwierig, noch auf Platz eins zu kommen."

Sven Ulreich (FC Bayern) über das Spiel: "Wir wussten dass Glasgow nochmal eine Schippe drauflegen wird. Sie sind mit dem Publikum im Rücken noch einmal besser aufgetreten als in München. Wir haben gut dagegen gehalten und haben es phasenweise echt gut gemacht."

... über seinen Assist: "Das freut mich natürlich. Es war aber auch wichtig, dass wir nach dem 1:1 sofort zurückgekommen sind."

Niklas Süle (FC Bayern): "Es war ein sehr enges Spiel mit einem glücklichen Sieg für uns. Ich denke wir haben heute ein bisschen zu viel zugelassen. Wir müssen kompakter spielen und gemeinsam verteidigen. Wichtig ist aber, dass wir die nächste Runde erreicht haben."

... über die Atmosphäre in Glasgow: "Ich hatte Gänsehaut hier. Es ist eine wundervolle Erfahrung für einen Spieler."

Arjen Robben (FC Bayern) über den Celtic Park: "Das ist eine Atmosphäre, die du nicht so oft erlebst. Dann muss man das auch ein bisschen genießen. Aber noch wichtiger ist, dass wir heute gewonnen haben."

... über das Spiel: "Das war nicht unser bestes Spiel. Aber man darf nicht vergessen: Das war das dritte Spiel in acht Tagen. Wir haben ein bisschen rotiert, es war nicht immer die beste Besetzung auf dem Platz. Wir hatten ein paar Schwierigkeiten im Mittelfeld. Die Abstimmung hat oft nicht gestimmt. Aber wir waren effektiv und haben unsere wenigen Chancen genutzt."

... über Aushilfsstürmer James: "Er hat das gut gemacht. Er ist ja auch kein Stürmer. Wir haben ohnehin immer ein wenig durchgetauscht. Die Abstimmung mit dem Mittelfeld hat oft nicht gestimmt."

... über die hohe Belastungsfrequenz: "Wir haben sehr viele Spiele, einige Verletzte. Wir müssen noch ein Spiel durchhalten. Dann geht es für einige erstmal zu den Nationalmannschaften, andere können sich ausruhen."

Olympiakos Piräus - FC Barcelona 0:0

Ernesto Valverde (Trainer FC Barcelona): "Wir haben das Tor nicht gemacht. Wir wollten über Ballbesitz zum Erfolg kommen, aber Piräus hat das defensiv gut gemacht. Wir wollten uns heute zumindest rechnerisch für das Achtelfinale qualifizieren. Die Spieler haben sich ausgepowert."

Manchester United - SL Benfica 2:0

Jose Mourinho (Trainer Manchester United): "Die Punkte, zu Null, die Dynamik trotz der Rotation: Ich bin sehr glücklich mit meiner Mannschaft. Wir sind fast qualifiziert. Ich bin glücklich mit allem. Wir haben nun nach vier Auswärtsspielen zwei Partien im Old Trafford."

Nemanja Matic (Manchester United): "Wir waren sehr konzentriert über die 90 Minuten und haben die Null gehalten. Benfica hat heute einen sehr starken Fußball gespielt, aber wir haben zwei Tore erzielt, dazu noch einen Elfmeter verschossen. Ich denke das war ein verdienter Sieg."

Atletico Madrid - Qarabag Agdam 1:1

Diego Simeone (Trainer Atletico Madrid): "Wir hätten einen Sieg verdient, aber der Fall ist nicht eingetreten. Deswegen müssen wir einfach so weitermachen. Wir müssen uns mehr Tormöglichkeiten erarbeiten. "

Mehr bei SPOX: Alle Infos zur Gruppenphase der Champions League 2017/18 | FC Bayern quält sich per Blut-Kopfball weiter | Roma düpiert Chelsea - Kurzawa mit Hattrick